Wochengebet

Die VELKD bietet zu den Sonn- und Feiertagen im Kirchenjahr sowie aus aktuellem Anlass online Gebetstexte. Sie werden jeweils Mitte der Woche für den darauf folgenden Feiertag eingestellt. Die Texte dienen sowohl dem gottesdienstlichen als auch dem privaten Beten und verbinden auf neue Weise aktuelles Geschehen mit der Struktur des Kirchenjahres. 

Die Internetfürbitten werden im Auftrag der Kirchenleitung der VELKD vom Gottedienstreferat und vom Liturgiewissenschaftlichen Institut der VELKD in Leipzig erarbeitet.    

Hinweis:
Sie finden unten in der Regel das Gebet für den jeweils aktuellen Feiertag. Für alle Sonn- und Feiertage im Archiv stehen weitere Fürbitten / Gebete zur Verfügung. Das jeweilige Tagesdatum oder der Name des anstehenden Fest- / Sonntages dient als Suchkriterium.Sollten z.B. zwei Feiertage in enger zeitlicher Nähe liegen, finden Sie in der Regel das Gebet für diesen Feiertag bereits im Archiv.

Sonntag, 20. September 2020
Gebet für den 15. Sonntag nach Trinitatis

Gott, du Ursprung und Quelle,
unser Leben haben wir aus deinen Händen.
Deine Schöpfung ist wunderbar.
Du bist wunderbar.

Bebauen und bewahren sollen wir deine Schöpfung.
Hilf du uns dabei. Bleib an unserer Seite.
Ohne dich gehen wir in die Irre.
Ohne dich verlieren wir uns in Sorgen.

Bleib an der Seite aller,
die deiner Schöpfung Gutes tun,
sie vor Gift und Zerstörung schützen,
die sich denen in den Weg stellen,
die sie ausplündern und vergewaltigen.
Bleib an der Seite aller,
die auf Hass mit Liebe antworten.
Du liebst deine Schöpfung, treuer Gott - höre uns.

Bleib an der Seite aller,
die leiden, keinen Ort haben,
verfolgt und gefoltert werden.
Bleib an der Seite aller,
die verzweifeln und
ihren Lebensmut verlieren,
die trauern und resignieren.
Du liebst deine Menschen, treuer Gott – höre uns.

Bleib an der Seite aller,
die glauben,
die zweifeln,
die sich an deiner Liebe festhalten.
Bleib an der Seite unserer jüdischen Geschwister,
die heute das Neue Jahr begrüßen.
Bleib bei deiner Gemeinde,
bei allen, die zu uns gehören,
die wir lieben und die uns zu tragen geben.
Gott, du Ursprung und Quelle,
du sorgst für uns.
Dir vertrauen wir, durch Jesus Christus danken wir.
Treue Gott – höre uns heute und alle Tage.
Amen.

 

Gebet für den 15. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 29. September 2019

Du Gott aller Gnade,
deine Welt sehnt sich nach Gnade.
Deine Schöpfung leidet.
Deine Gemeinde sorgt sich.
So beten wir und hoffen auf dich.

Du Gott aller Gnade,
du widerstehst den Hochmütigen.
Du kennst sie alle.
Du siehst das Unheil, das sie bewirken.
Wir bitten dich:
Gebiete ihnen Einhalt.
Wir hoffen auf dich:
Erbarme dich.

Du Gott aller Gnade,
du liebst die Demütigen.
Du kennst sie alle.
Du verwandelst durch sie die Welt.
Wir bitten dich:
Mache sie stark.
Wir hoffen auf dich:
Erbarme dich.

Du Gott aller Gnade,
du achtest auf die, die in Gefahr sind.
Du kennst sie alle.
Du leidest mit ihnen.
Wir bitten dich:
Bewahre sie in Hass, Schmerz und Angst.
Wir hoffen auf dich:
Erbarme dich.

Du Gott aller Gnade,
du liebst dein Volk.
Du kennst es.
Du gehst mit ihm von Jahr zu Jahr.
Wir bitten dich:
Segne das neue Jahr unserer jüdischen Geschwister.
Wir hoffen auf dich:
Erbarme dich.

Du Gott aller Gnade,
du sorgst für uns.
Du kennst uns.
Du gibst uns Brot und Wein,
Liebe und Glück.
Wir bitten dich:
Tröste die Trauernden,
heile unsere Kranken,
segne alle, die zu uns gehören
und für die wir Verantwortung haben.
Durch Jesus Christus hoffen wir auf dich:
Heute und alle Tage rufen wir:
Erbarme dich.

Amen.

Fürbitte für den Michaelistag
- Sonntag, 29. September 2019

Sende deine Engel in unsere Welt,
Gott, Schöpfer des Himmels und der Erde.
Sende deine Engel,
damit die Schöpfung aufatmet,
damit die Stimme der Schwachen gehört wird,
damit die Mahnungen unserer Kinder fruchten.
Wir bitten dich:
Erhöre uns.

Sende deine Engel zu unseren Kindern,
Liebender Gott,
damit sie in Frieden aufwachsen,
damit sie deine Wahrheit kennen,
damit sie den Weg zu dir finden.
Wir bitten dich:
Erhöre uns.

Sende deine Engel zu den Orten voller Hass und Gewalt,
barmherziger und gerechter Gott,
damit die Schwachen Schutz finden,
damit die Mächtigen nach deinem Wort fragen,
damit sie Hass und Gewalt besiegen.
Wir bitten dich:
Erhöre uns.

Sende deine Engel zu denen,
die in der Finsternis und im Schatten des Todes leben,
du Gott des Lebens,
damit das Licht der Auferstehung aufstrahlt,
damit die Kranken Heilung finden,
damit die Trauernden getröstet werden.
Wir bitten dich:
Erhöre uns.

Sende deine Engel zu uns,
du unser Gott,
damit wir dich suchen und dich finden.
In Jesu Namen bitten wir dich:
Erhöre uns.

Amen.

 

Gebet für den 15. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 09. September 2018

Du sorgst für uns, du großzügiger Gott,
und tust uns Gutes,
Du mahnst uns, barmherziger Gott,
damit wir nicht müde werden Gutes zu tun.

Um Gutes und um deine Fürsorge bitten wir
für alle, die bedrängt und in Angst sind:
für die Menschen in Syrien,
verletzt und traumatisiert,
geflüchtet,
in Idlib eingeschlossen.
Du Gott des Lebens hilf ihnen
und allen, die der Tod bedroht.
Erbarme dich.

Um Gutes und um deine Fürsorge bitten wir
für alle, die sich um die Zukunft sorgen:
für die Teilnehmer der Weltklimakonferenz in Bangkok,
ihrer Heimat verpflichtet,
im Ringen um Gemeinsamkeit,
in Sorge für das Leben unserer Kinder.
Du Gott des Lebens leite sie und alle,
die deine Schöpfung lieben.
Erbarme dich.

Um Gutes und um deine Fürsorge bitten wir
für alle, die in unserem Land politische Verantwortung tragen:
für die gewählten Abgeordneten und die Regierenden
und die, die in ihrem Auftrag handeln,
für die Richterinnen und Richter und
für alle, die die öffentliche Meinung beeinflussen.
Du Gott des Lebens halte ihnen
und auch allen, die dem Zusammenleben in unserer Gesellschaft schaden,
deine Gebote vor.
Erbarme dich.

Um Gutes und um deine Fürsorge bitten wir
für deine weltweite Kirche:
für alle, die in Verfolgung am Glauben festhalten,
die sich darum mühen, ihren Kindern den Glauben weiterzugeben,
die in Trauer und Freude nach deinem Wort fragen
und im Zweifel bei dir bleiben.
Du Gott des Lebens begeistere sie
und alle, die nach der Wahrheit suchen.
Erbarme dich.

Um Gutes und um deine Fürsorge bitten wir
für alle, die uns lieb sind
und für die wir verantwortlich sind,
für unsere Kranken,
für die Sterbenden
und für alle, die trauern.
Lass sie schmecken und sehen, wie freundlich du bist.
Dir vertrauen wir um Jesu Christi willen,
heute und alle Tage.

Amen.

 

Gebet für den 15. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 24. September 2017

„Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch.“ (1 Petrus 5,7)

Sorglos in Gott,
der für uns sorgt,
berufen zu leben wie die Vögel unten dem Himmel
oder die Blumen auf dem Feld,
leicht und frei und vergänglich und getragen,
werfen wir hin, was uns beschwert,
werfen es in die Höhe,
daß es weht in Gottes gutem Atem.
Er tröstet und erhält uns und erfüllt uns mit Dankbarkeit.

Ihm werfen wir die Sorgen zu um unser Land
heute am Wahltag,
unsere Sorgen um Frieden und gegenseitige Achtsamkeit,
Sorgen um unsere geistigen und natürlichen Lebensgrundlagen,
um Freiheit und Wahrhaftigkeit,
Sorgen um das Engagement aller und Gemeinsinn
in den drängenden Fragen der Gegenwart,
um politische Ordnungen, die tragfähig sind.
Wir beten:
Herr, erbarme dich.

Ihm werfen wir die Sorgen zu um unsere Kinder und Enkel,
Sorgen um die Welt, die wir ihnen hinterlassen,
um die kulturellen Erinnerungen und die Werte,
die wir ihnen vorleben,
um den Glauben,
die Liebe und die Hoffnung, die wir ihnen weitergeben wollen.
Wir beten:
Herr, erbarme dich.

Ihm werfen wir unsere Sorgen zu um die Opfer
der Wirbelstürme in der Karibik,
der Verfolgungen in Birma,
der Bürgerkriege in Syrien, Irak und Afghanistan,
Sorgen angesichts der zahllosen Hungernden und Elenden,
deren Namen niemand weiß und von denen niemand berichtet.
Wir beten:
Herr, erbarme dich.

Ihm werfen wir unsere Sorgen zu um unsere Kirche,
um die Gemeinden, in denen wir leben und die uns tragen,
um die Gottesdienste, die wir feiern und die uns stärken,
um die geistigen Kräfte,
die uns hinaus ins Weite schauen lassen
aus allem heraus, was uns eng macht und bedrängt.
Wir beten:
Herr, erbarme dich.

Ihm werfen wir unsere Sorgen zu um uns selbst,
um Gesundheit und seelisches Wohl,
um Perspektiven und sinnvolle Arbeit,
um Geborgenheit in Familie und unter Freunden,
um die Kraft zu glauben und zuerst nach Gottes Reich zu suchen,
um das, was wir nun in der Stille sagen:
- Stille -
Wir beten:
Herr, erbarme dich.

Sorglos in Gott,
der für uns sorgt,
werfen wir alle unsere Sorgen,
so schwer und groß sie oft sind, auf ihn.
Im Vertrauen, daß Gott größer ist als alles,
was uns bedrückt,
größer als alles, was wir vermögen, beten wir:
Vater unser ...

 

Gebet für den 15. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 04. September 2016

Du unser Gott,
du Quelle des Lebens,
Dein Wort, ewiger Gott, richtet auf.
Sprich zu deiner Gemeinde und sorge für sie.
Sprich zu denen, die in einer feindlichen Umgebung leben
und richte sie auf.
Sprich zu denen, die kleinlaut und ängstlich sind
und richte sie auf.
Sprich zu denen, die unsicher und orientierungslos sind
und richte sie auf.
Dein Wort sorge für sie.
Wir bitten:
Erhöre uns.

Dein Trost, ewiger Gott, gibt Stärke.
Komm mit deinem Trost
und stärke die Erdbebenopfer in Italien.
Komm mit deinem Trost
und gib den Opfern von Gewalt und Krieg Stärke,
den Belagerten in Aleppo und Homs,
den Menschen im Jemen und im Sudan,
den Verschleppten und Traumatisierten.
Dein Trost sorge für sie.
Wir bitten:
Erhöre uns.

Deine Verheißung, ewiger Gott, gibt Kraft zum Leben.
Komm mit deiner Kraft zu allen,
die in Angst und Gefahr leben,
zu den Flüchtlingen auf dem Mittelmeer und ihren Rettern,
zu den Fremden in unserer Nachbarschaft
und allen, die ihnen beistehen.
Komm mit deiner Kraft zu allen,
die aufbrechen und neu anfangen,
zu den Jugendlichen am Beginn des Ausbildungsjahres,
zu den Kindern am Beginn des Schuljahres.
Deine Kraft sorge für sie.
Wir bitten:
Erhöre uns.

Deine Wahrheit, ewiger Gott, ist der Grund, auf dem wir stehen.
Um deine Wahrheit bitten wir:
für alle, die für andere Verantwortung tragen,
für die Politikerinnen und Politiker,
für alle, deren Entscheidungen das Leben anderer betreffen,
in Behörden und Ämtern, in Personalstellen und Parlamenten,
für die Wahlen und den Wahlkampf in diesen Tagen.
Deine Wahrheit sorge für sie.
Wir bitten:
Erhöre uns.

Du ewiger Gott, Quelle des Lebens,
sorge für unsere Kranken und alle, die sie pflegen.
Sorge für die Verzweifelten,
für die Sterbenden.
Du sorgst für uns und alle, die uns anvertraut sind.
Auf den Beistand deines Heiligen hoffen wir.
Durch Jesus Christus bitten wir:
Erhöre uns.

Amen

 

Gebet für den 15. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 13. September 2015

Du sorgst für uns,
barmherziger Gott.
Aus deinen Händen empfangen wir,
was uns leben lässt.
In deine Hände legen wir die Sorgen,
die uns umtreiben.

Wir sorgen uns um die Frauen, Kinder und Männer,
die einen sicheren Ort zum Leben suchen.
Wir sorgen uns um die Kinder,
die von ihren Eltern getrennt werden und
um die Eltern, die ihre Kinder suchen.
Wir sorgen uns um die fremden jungen Männer,
denen Misstrauen entgegenschlägt;
um die Kinder und Jugendlichen,
die Hoffnung und Bildung brauchen.
Nimm sie alle unter deinen Schutz
und sorge für sie, du Gott der Barmherzigkeit.
Kyrie eleison.

Wir sorgen uns um das Zusammenleben in unserem Land.
Wir sorgen uns um die Menschen,
deren Herzen kalt bleiben,
die nicht vor Gewalt zurückschrecken,
die deine Gebote verachten.
Rühre ihre Herzen an
und zeige ihnen den Weg der Gerechtigkeit,
du Gott der Barmherzigkeit.
Kyrie eleison.

Wir sorgen uns um die Politikerinnen und Politiker.
Wir sorgen uns um die Starken,
die über das Leben der Schwachen verfügen.
Wir sorgen uns um die Einflussreichen,
deren Worte wirken.
Schärfe ihr Gewissen
und gib ihnen Weisheit,
du Gott der Barmherzigkeit.
Kyrie eleison.

Wir sorgen uns auch um unsere Freunde und
Angehörige, die in Not sind,
die krank sind,
die vor schweren Entscheidungen stehen.
Wir sorgen uns um die Trauernden.
Nimm dich ihrer an
und sorge für sie,
du Gott der Barmherzigkeit.
Kyrie eleison.

Wir sorgen uns um deine Kirche,
du Gott des Lebens.
Sorge du für deine Gläubigen in aller Welt.
Bewege sie durch deinen heiligen Geist
und richte dein Reich und deine Gerechtigkeit auf.
Im Namen Jesu rufen wir dich an,
du Gott der Barmherzigkeit.
Kyrie eleison.

 

Gebet für den 15. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 28. September 2014

„Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch.“

Wir preisen Dich, Gott,
der du die Menschen liebst,
und werfen unsere Schwachheit auf Dich
und bitten, daß uns Kraft werde.

Verzeih,
was immer wir wider dich und deine Geschöpfe getan haben,
und mache uns zu neuen Menschen.
Dir geben wir uns hin, nimm uns auf,
Gott der Wahrheit,
bewahre uns in dir.

Herr erbarme dich, Christus erbarme dich,
Herr erbarme dich.

Wir bringen vor dich unsere Sorge um den Frieden.
Inmitten neuer Kriegsherde,
kalter und heißer Frontlinien,
inmitten neuer Gewalt zwischen Religionen und Kulturen,
und verstört
von Bildern der Brutalität im Namen des Islam
gegen Christen und Andersgläubige in Syrien und im Irak,
rufen wir zu dir:

Herr erbarme dich, Christus erbarme dich,
Herr erbarme dich.

Wir bringen vor dich die Sorge um die vielen Flüchtlinge,
täglich mehr und mehr,
und um alle, die vor Krieg und Elend nicht fliehen können,
die Sorge
um unsere Schwestern und Brüder im Nahen Osten,
um die reichen Traditionen der orientalischen Kirchen,
die unter massiven Angriffen der Intoleranz
für immer ausgelöscht zu werden drohen,
und rufen:

Herr erbarme dich, Christus erbarme dich,
Herr erbarme dich.

Wir bringen vor dich die Sorge um die Zukunft unserer Erde,
angesichts beschleunigten Raubbaus
und eines schier alles verschlingenden Systems von Wachstum und Profit.
Wir selbst sind darin verwoben,
ohnmächtig und doch auch verantwortlich,
so bringen wir vor dich die bedrängende Sorge
um die kommenden Lebensumstände unserer Kinder und Enkel,
und rufen:

Herr erbarme dich, Christus erbarme dich,
Herr erbarme dich.

Wir bringen dir die Sorge um uns selbst,
unsere brüchigen Sicherheiten,
ungewisse Zukunft,
unsere oft zweifelhaften Träume und Erwartungen an das Leben,
unser falsches Vertrauen auf uns selbst,
unsere Unbeständigkeit und unser vergängliches Dasein,
und rufen:

Herr erbarme dich, Christus erbarme dich,
Herr erbarme dich.

Deine unendliche Sorge
umhüllt unsere Sorgen.
Offenbare dich und enthülle dein Licht.
Erkennen sollen dich alle,
den Vater und seinen Sohn, Jesus Christus.
Amen.

(Das Gebet verwendet Motive eines altchristlichen Fürbittgebetes aus dem Euchologion des Serapion von Thumis, 4. Jahrhundert.)

 

Gebet für den 15. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 08. September 2013

Du sorgst für uns,
barmherziger Gott.
Dir dürfen wir unser Sorgen überlassen.

Groß ist unsere Sorge.
Nimm dich unserer Sorgen an.
Wir haben Angst um die Menschen in Syrien.
Wir sehen entsetzliche Bilder,
hören erschütternde Berichte,
lesen zynische Argumente.
Wir verfolgen die Debatten um Militäreinsätze.
Wir sehen, wie sich der Krieg weiter durch den Mittleren Ostern frisst.
Nichts können wir tun,
als dich anzurufen.
Kyrie eleison – Christe eleison – Kyrie eleison

Groß ist unsere Sorge.
Nimm dich unserer Sorgen an.
Wir haben Angst um die syrischen Kinder,
um die Flüchtlinge.
Wir haben Angst um unsere syrischen Schwestern und Brüder in Christus.
Wir hören, wie sie bedrängt werden.
Wir warten auf die behütete Rückkehr der beiden verschleppten Bischöfe.
Wir sehen, wie deine Gemeinde von den Orten der ersten Christenheit vertrieben wird.
Nichts können wir tun,
als dich anzurufen.
Kyrie eleison – Christe eleison – Kyrie eleison

Groß ist unsere Sorge.
Nimm dich unserer Sorgen an.
Wir sorgen uns um deine Schöpfung.
Wir hören, wie in Fukushima das Wasser verstrahlt ist.
Wir sehen die Bilder von Bränden und Überschwemmungen.
Wir spüren, wie unsere Kinder Angst vor dem Klimawandel haben.
Nichts können wir tun,
als dich anzurufen.
Kyrie eleison – Christe eleison – Kyrie eleison

Groß ist unsere Sorge.
Nimm dich unserer Sorgen an.
Wir sorgen uns um die Kranken.
Wir hören ihre Klagen und sehen, wie sie leiden.
Wir bewundern die, die sie pflegen.
Wir versuchen selbst zu helfen.
Wir sorgen uns um die Sterbenden und Trauernden.
Wir denken an unsere Verstorbenen.
Nichts können wir tun,
als dich anzurufen.
Kyrie eleison – Christe eleison – Kyrie eleison

Groß ist unsere Sorge.
Nimm dich unserer Sorgen an.
Wir sorgen uns um deine Kirche.
Wir sehen, dass sie an vielen Orten verachtet wird.
Wir erfahren, dass sie in vielen Ländern verfolgt wird.
Aber wir erleben auch, wie wir dich gemeinsam bekennen.
So können wir auch nichts Größeres tun,
als dich anzubeten und zu dir zu rufen:
Kyrie eleison – Christe eleison – Kyrie eleison

Du sorgst für uns durch Jesus Christus.
Ihm vertrauen wir heute und alle Tage.
Amen.

 

Archiv

Seite drucken