Wochengebet

Die VELKD bietet zu den Sonn- und Feiertagen im Kirchenjahr sowie aus aktuellem Anlass online Gebetstexte. Sie werden jeweils Mitte der Woche für den darauf folgenden Feiertag eingestellt. Die Texte dienen sowohl dem gottesdienstlichen als auch dem privaten Beten und verbinden auf neue Weise aktuelles Geschehen mit der Struktur des Kirchenjahres. 

Die wöchentlichen Fürbittengebete werden im Auftrag der Kirchenleitung der VELKD von vier Autorinnen / Autoren verfasst. 

Wenn Sie ein Wochengebet zur Veröffentlichung nutzen wollen, verwenden Sie bitte den unveränderten Text und geben an: „Quelle: Wochengebet der VELKD, www.velkd.de“. 

Hinweis:
Sie finden unten in der Regel das Gebet für den jeweils aktuellen Feiertag. Für alle Sonn- und Feiertage im Archiv stehen weitere Fürbitten / Gebete zur Verfügung. Das jeweilige Tagesdatum oder der Name des anstehenden Fest- / Sonntages dient als Suchkriterium. Sollten z.B. zwei Feiertage in enger zeitlicher Nähe liegen, finden Sie in der Regel das Gebet für diesen Feiertag bereits im Archiv.

Sonntag, 19. September 2021
Gebet für den 16. Sonntag nach Trinitatis

Du bist ein Gott der Barmherzigkeit.
Die Schöpfung lebt durch dich.
Wir danken dir,
dass du gütig bist.
Wir hoffen auf deine Barmherzigkeit
und bitten für deine Welt.

Wir bitten um Frieden für diese Welt.
Hilf denen,
die Brücken bauen,
die Brot und Medikamente zu den Schwächsten bringen,
die unerschrocken am Vertrauen festhalten.
Behüte und bewahre
die Flüchtlinge auf ihren gefahrvollen Routen,
die Verfolgten in Lagern und Gefängnissen,
die Frauen und Kinder in Afghanistan und Syrien.
Wir hoffen auf deine Barmherzigkeit.
Du bist das Leben – erhöre uns.

Wir bitten um Versöhnung von Verfeindeten.
Hilf denen,
die guten Willens sind,
die der Gerechtigkeit dienen,
die miteinander um die Wahrheit ringen.
Erinnere uns an dein Wort und mahne
die politisch Verantwortlichen,
diejenigen, die Recht sprechen,
und alle, die sich um ein öffentliches Amt bewerben.
Wir hoffen auf deine Barmherzigkeit.
Du bist das Leben – erhöre uns.

Wir bitten
um Heilung für die Kranken,
um Kraft für die Pflegenden,
um Hilfe für die Flutopfer,
um Hoffnung für die Verzweifelten,
um Trost für die Trauernden.
Wir hoffen auf deine Barmherzigkeit.
Du bist das Leben – erhöre uns.

Wir bitten
für deine Gemeinde in aller Welt,
für unsere jüdischen Geschwister unter den Laubütten,
für unseren Ort und für alle, die zu uns gehören.
Auf deine Güte hoffen wir,
nach deiner Barmherzigkeit suchen wir,
durch deine Liebe leben wir.
Du bist das Leben – erhöre uns
durch Jesus Christus – heute und alle Tage.
Amen.

 

Gebet für den 16. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 27. September 2020

Legen wir den Geist der Furcht ab, 
verschließen wir unsere Herzen vor der Angst.
Danken wir für das Glück des Glaubens.
Unser Gott hat uns den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit gegeben.
Unser Gott ist die Quelle des Lebens.

Bitten wir Gott um den Geist der Kraft:
für die Menschen, die am Boden liegen,
die verzweifelt sind,
die trauern und den Tod fürchten,
die Schmerzen haben und sich nach Heilung sehnen.
Du Gott des Lebens - Höre uns.
Bitten wir Gott um den Geist der Kraft:
für die Menschen, die Neues beginnen,
die aufbrechen,
die einen langen Weg vor sich haben.
Du Gott des Lebens - Höre uns.

Bitten wir Gott um den Geist der Liebe:
für die Menschen, die Kranke pflegen,
die verzichten, damit andere leben,
die Einfluss haben und deren Meinung zählt.
Du Gott des Lebens - Höre uns.
Bitten wir Gott um den Geist der Liebe:
für alle die urteilen und richten,
die um Vergebung bitten,
für unsere jüdischen Geschwister am Großen Versöhnungstag.
Du Gott des Lebens - Höre uns.

Bitten wir Gott um den Geist der Besonnenheit
für alle, die Verantwortung übernommen haben,
die in Verhandlungen über das Geschick von Ländern und Völkern entscheiden,
die über Waffen verfügen.
Du Gott des Lebens - Höre uns.
Bitten wir Gott um den Geist der Besonnenheit
in den Kirchen und in den Gemeinden,
an unserem Ort und in aller Welt.
Du Gott des Lebens - Höre uns.

Gott der Liebe und des Friedens,
höre unsere Bitten.
Sei mit uns und allen, die zu uns gehören.
Lass deinen Geist in unserer Mitte sein,
damit der Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit die Furcht vertreibt.
Dies bitten wir im Vertrauen auf Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Bruder und Herrn.
Amen

 

Gebet für den 16. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 16. September 2018

Barmherziger Gott,
Du bist das Leben. Du bist der Friede.

Wir bitten dich um Frieden und Leben:
für die Opfer des Krieges in Syrien,
auf der Flucht vor Fassbomben und Beschuss,
in Lagern, fern ihrer Heimat, in Angst und Trauer.
Überlass sie nicht dem Tod.
Geh mit ihnen,
damit sie das Leben finden.
Erbarme dich.

Wir bitten dich um Frieden und Leben:
für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft,
für die Bedrohten und die, die spalten,
für die, die sich sorgen und die, die zur Umkehr rufen.
Führe uns zusammen.
Überlass uns nicht dem Hass.
Geh mit uns,
damit wir das Leben finden.
Erbarme dich.

Wir bitten dich um Frieden und Leben:
Für unsere jüdischen Geschwister,
an ihrem Großen Versöhnungstag,
in ihrer Liebe zu deinem Gebot,
in Sorge über den wiederkehrenden Antisemitismus,
Segne sie,
damit sie das Leben finden.
Erbarme dich.

Wir bitten dich um Frieden und Leben:
Für die Trauernden und
für die Leidenden,
für die, deren Schmerzen unerträglich sind,
denen das Leben eine Last ist,
die unter Sorgen und Angst begraben sind.
Befreie sie.
Geh mit ihnen,
damit sie das Leben finden.
Erbarme dich.

Wir bitten dich um Frieden und Leben:
Für deine weltweite Kirche,
für unsere Gemeinde und die Gemeinden um uns herum,
für die Jugendlichen,
die in diesen Tagen ihre Konfirmandenzeit beginnen,
für alle, die uns im Glauben stärken und begleiten.
Begeistere deine Kirche
durch Jesus Christus,
dem vom Tode Auferstandenen,
damit wir das Leben finden.
Erbarme dich,
barmherziger Gott,
heute und alle Tage.

Amen.

 

Gebet für den 16. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 11. September 2016

Ewiger Gott,
sehnsüchtig nach Leben kommen wir zu dir.
Im Schatten des Todes suchen wir das Leben.
Du bist die Hoffnung,
du bist das Leben.
Erhöre uns.

Der Tod greift nach den Lebenden.
Du brichst die Macht des Todes.
Wir bitten für alle,
die vom Tode betroffen sind –
für die, die nach den Anschlägen vor 15 Jahren,
noch immer trauern,
für die, die getötet wurden,
weil der Kreislauf aus Hass und Gewalt nicht durchbrochen wird.
Du bist die Hoffnung,
du bist das Leben.
Erhöre uns.

Die Lüge bedrängt die Wahrheit.
Deine Worte sind wahr.
Wir bitten für alle,
deren Worte Einfluss haben –
für die Politikerinnen und Politiker,
für alle, die ihre Meinung in den Medien verbreiten,
sie in Foren und Kommentaren äußern,
die Urteile fällen und die Stimmung in unserem Land prägen.
Du bist die Hoffnung,
du bist das Leben.
Erhöre uns.

Ungerechtigkeit verletzt die Schwachen.
Deine Barmherzigkeit beschämt die Täter.
Wir bitten für alle,
deren Elend uns ratlos macht –
die Flüchtlinge in aller Welt,
die Verhungernden in den Dürregebieten,
die Arbeiterinnen in den asiatischen Textilfabriken.
Du bist die Hoffnung,
du bist das Leben.
Erhöre uns.

Deine Liebe überwindet die Angst.
Deine Gegenwart stärkt die Schwachen.
Wir bitten dich für deine weltweite Kirche –
für die Gemeinden, in Syrien, im Irak,
für unsere koptischen Schwestern und Brüder.
Wir bitten dich für die Gemeinden in unserer Stadt.
Dir vertrauen wir unsere Kranken und Sterbenden,
und unsere Trauernden an.
Dir vertrauen wir unsere Kinder an
und alle, die zu uns gehören.
Um Jesu Christi willen, der dem Tod die Macht genommen hat:
Stärke unsere Hoffnung.
Sei du unser Leben.
Erhöre uns.
Amen.

 

Gebet für den 16. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 11. September 2016

Ewiger Gott,
sehnsüchtig nach Leben kommen wir zu dir.
Im Schatten des Todes suchen wir das Leben.
Du bist die Hoffnung,
du bist das Leben.
Erhöre uns.

Der Tod greift nach den Lebenden.
Du brichst die Macht des Todes.
Wir bitten für alle,
die vom Tode betroffen sind –
für die, die nach den Anschlägen vor 15 Jahren,
noch immer trauern,
für die, die getötet wurden,
weil der Kreislauf aus Hass und Gewalt nicht durchbrochen wird.
Du bist die Hoffnung,
du bist das Leben.
Erhöre uns.

Die Lüge bedrängt die Wahrheit.
Deine Worte sind wahr.
Wir bitten für alle,
deren Worte Einfluss haben –
für die Politikerinnen und Politiker,
für alle, die ihre Meinung in den Medien verbreiten,
sie in Foren und Kommentaren äußern,
die Urteile fällen und die Stimmung in unserem Land prägen.
Du bist die Hoffnung,
du bist das Leben.
Erhöre uns.

Ungerechtigkeit verletzt die Schwachen.
Deine Barmherzigkeit beschämt die Täter.
Wir bitten für alle,
deren Elend uns ratlos macht –
die Flüchtlinge in aller Welt,
die Verhungernden in den Dürregebieten,
die Arbeiterinnen in den asiatischen Textilfabriken.
Du bist die Hoffnung,
du bist das Leben.
Erhöre uns.

Deine Liebe überwindet die Angst.
Deine Gegenwart stärkt die Schwachen.
Wir bitten dich für deine weltweite Kirche –
für die Gemeinden, in Syrien, im Irak,
für unsere koptischen Schwestern und Brüder.
Wir bitten dich für die Gemeinden in unserer Stadt.
Dir vertrauen wir unsere Kranken und Sterbenden,
und unsere Trauernden an.
Dir vertrauen wir unsere Kinder an
und alle, die zu uns gehören.
Um Jesu Christi willen, der dem Tod die Macht genommen hat:
Stärke unsere Hoffnung.
Sei du unser Leben.
Erhöre uns.
Amen.

 

Gebet für den 16. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 20. September 2015

Lebendiger und barmherziger Gott.
Millionen sind weltweit auf der Flucht.
Tausende kommen zu uns.
Dem Tod entronnen suchen sie Frieden und eine neue Zukunft.
Erbarme dich und schenke neues Leben.

Tausende warten vor verschlossenen Grenzen.
Ihre Leiber und Seelen sind gezeichnet.
Verzweifelt und mutig suchen sie Frieden und eine neue Zukunft.
Erbarme dich und schenke neues Leben.

Tausende Leben sind ausgelöscht.
Der Tod hat sich ihrer bemächtigt,
und ihre Namen bleiben unbekannt.
Um sie trauern die Überlebenden, suchen Frieden und eine neue Zukunft.
Erbarme dich und schenke neues Leben.

Mitleidender und treuer Gott.
Freiwillige Helferinnen und Helfer öffnen Herzen und Hände,
geben und teilen.
Sie sind Zeugen der Hoffnung, suchen Frieden und eine neue Zukunft.
Erbarme dich und schenke neues Leben.

Die Mächtigen entscheiden.
Sie tragen Verantwortung und
ringen um Antworten.
Sie brauchen Weisheit und Hoffnung für den Frieden und eine neue Zukunft.
Erbarme dich und schenke neues Leben.

Gnädiger und ewiger Gott.
Die Schöpfung leidet und
unsere Kinder werden mit dem Klimawandel leben.
Jetzt bereiten die Mächtigen die Weltklimakonferenz in Paris vor.
Für unsere Kinder sollen sie den Frieden suchen und eine neue Zukunft.
Erbarme dich und schenke neues Leben.

Für die Jugendlichen beginnt in diesen Wochen die Konfirmandenzeit.
Sie haben Hoffnungen und Fragen.
Ihre Herzen sind offen und sie suchen den Frieden und eine neue Zukunft.
Erbarme dich und schenke neues Leben.

Du unser Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist.
Lebendiges Wort, Richtschnur zum Leben.
Du bist der Friede und die neue Zukunft.
Dir vertrauen wir uns, alle, die uns lieb sind
und alle, für die wir beten, an.

Amen.

 

Gebet für Erntedank
- Sonntag, 05. Oktober 2014

Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn,
drum dankt ihm, dankt,
drum dankt ihm, dankt,
und hofft auf ihn!
(EG 508)

Schauen wir auf die Früchte dieses Sommers.
Aus Gottes Händen sind sie uns zugeflossen.
Gott sei Dank für das,
was uns beglückt,
was uns gelungen ist,
was uns bedrückt,
was uns schmerzt.
Alle gute Gabe ...

Schauen wir auf die Menschen, die zu uns gehören.
Gott legt sie uns ans Herz.
Gott sei Dank für
die Liebe,
die Hingabe,
die Freundschaft in unserem Leben.
Gott sei Dank
für unsere Kinder,
für unsere Eltern,
für unsere Freunde,
für alle,
die uns begleiten, trösten, ermutigen,
für alle, die uns warnen und schützen,
für alle, die uns lieben.
Alle gute Gabe ...

Schauen wir auf die Welt, in der wir zu Hause sind.
Gott hat sie uns anvertraut.
Gott sei Dank für
die Fülle und den Reichtum in unserem Leben,
das klare Wasser,
die saubere Luft,
das gesunde Brot
und den köstlichen Wein.
Gott sei Dank
für den Frieden in unserem Land.
Gott sei Dank
für die vielen,
die für Frieden und Gerechtigkeit in aller Welt arbeiten.
Gott sei Dank
für jeden überwundenen Konflikt,
für jedes Zeichen des Friedens,
für jeden Funken von Barmherzigkeit.
Alle gute Gabe ...

Schauen wir auf die Leidenden in dieser Welt.
Gott legen wir sie ans Herz:
die Flüchtlinge aus Syrien, aus dem Irak, aus Tschetschenien,
die Juden, die in unserer Mitte ihren Glauben verbergen,
die Christen, die vertrieben werden,
die Journalisten, die gefoltert werden,
die Sinti und Roma,
die Verschleppten.
Schauen wir auf die Kranken.
Gott bitten wir um Heilung
für die Ebolakranken,
für die Süchtigen,
für die Verletzten,
für die Kranken in unserer Gemeinde.
Schauen wir auf die Hungernden.
Gott bitten wir um Gerechtigkeit.
Alle gute Gabe ...

Schauen wir auf die weltweite Kirche.
Gott hat sie zur Nachfolge Jesu Christi berufen.
Gott sei Dank
für alle, die neu zum Glauben finden,
für die Neugetauften,
für die Konfirmandinnen und Konfirmanden.
Gott sei Dank
für alle, die den Glauben bezeugen,
für die Bischöfinnen und Bischöfe,
für die Erzieherinnen und Lehrer.
Gott sei Dank
für unsere Gemeinde und alle Partnergemeinden,
für den Segen, mit dem wir beschenkt sind.
Alle gute Gabe ...

Du Gott, Ursprung und Ziel unseres Lebens,
wir beten dich an,
wir loben dich,
wir danken dir und bekennen:
Alles, was wir sind und haben,
kommt von dir.
Dank sei dir dafür durch Jesus Christus,
unseren Bruder und Herrn.

Amen.

Gebet für den 16. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 15. September 2013

Jesus Christus, du Auferstandener,
du bist das Leben,
du bist die Wahrheit,
du bist der Friede.
Zu dir rufen wir:
Groß ist deine Barmherzigkeit!

Jesus Christus,
wie in Nain siehst du die Toten,
die aus ihren Häusern getragen werden.
Du siehst die Toten der Kriege,
du siehst die zerstörten Häuser,
du siehst die Menschen auf der Flucht,
Kinder, Frauen, Männer.
Du siehst in ihren Augen
Angst,
Verzweiflung,
Hoffnungslosigkeit,
endlosen Schmerz.
Du gehst auf sie zu und bist in ihrer Mitte.
Komm mit deinem Trost mitten in das Elend.
Erweise du dich als ihr Bruder und Herr.
Zu dir rufen wir:
Groß ist deine Barmherzigkeit!

Jesus Christus,
du hast Mitleid mit der Witwe in Nain.
Du hast Mitleid mit den Trauernden in aller Welt,
du hast Mitleid mit den Trauernden in unserer Gemeinde,
du hast Mitleid mit der vom Schmerz und Tod bedrohten Schöpfung.
Deine Hände berühren
die Leidenden,
die Kranken,
die Ratlosen.
Wische die Tränen ab.
Erweise du dich als unser Trost und Leben.
Zu dir rufen wir:
Groß ist deine Barmherzigkeit!

Jesus Christus,
du sprichst mit Vollmacht.
Du triffst mitten ins Herz.
Sprich dein Wort
zu den Mächtigen,
zu den Einflussreichen,
zu den Herren über Krieg und Frieden.
Deine Worte machen alles neu.
Überwinde allen Hass.
Erweise dich als unser Friedefürst.
Zu dir rufen wir:
Groß ist deine Barmherzigkeit!

Jesus Christus,
du weckst uns aus dem Tod.
Du bleibst bei deiner Kirche.
Du bist die Mitte deiner Gemeinde.
Geleite und schütze
die Christen aus Maaloula in Syrien,
die als Geiseln verschleppten Christen,
die Flüchtlinge in unserer Nachbarschaft.
Stärke deine Gläubigen mit deinem Wort und Sakrament.
Erweise dich als unser Herr.
Zu dir rufen wir:
Groß ist deine Barmherzigkeit!
Amen.

 

Gebet für den 16. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 23. September 2012

Gott des Lebens,
du sendest deine Boten vor dir her.
Du bringst Frieden.
Wir bitten dich:
Sieh doch, wie friedlos deine Welt ist.
Schicke deine Boten
zu allen, die Hass predigen,
die mit Gewalt um sich schlagen,
die mit Worten und mit Waffen töten.
Schaffe deinem Frieden Raum.
Höre uns –
Kyrie eleison.

Gott des Lebens,
du sprengst die Ketten.
Du befreist.
Wir bitten dich:
Sieh doch, wie das Böse deine Geschöpfe quält.
Greif ein,
wo Menschen hungern,
wo die Mächtigen die Hilflosen bedrängen,
wo die Starken die Schwachen ausbeuten,
wo die Boten der Gerechtigkeit zum Schweigen gebracht werden.
Befreie deine Welt aus diesem Elend.
Höre uns –
Kyrie eleison.

Gott des Lebens,
du führst aus der Finsternis ins Licht.
Du heilst die schlimmen Schäden.
Wir bitten dich:
Höre doch die Klagen.
Komm mit deinem Atem
zu den Kranken,
zu den Trauernden,
zu den Verzweifelten,
zu deiner leidenden Schöpfung.
Zeige dich als Herr der Welt.
Höre uns –
Kyrie eleison.

Gott des Lebens,
dein Wort hat große Kraft.
Du verwandelst und schaffst neu.
Wir bitten dich:
Rühre die Herzen an.
Sprich
zu deiner Kirche.
zu allen, die in deinem Namen reden,
zu deinen Feinden,
zu deinen Freunden,
zu uns.
Segne alle, die dein Wort hören und bewahren.
Um Jesu Christi willen höre uns und erbarme dich.
Kyrie eleison.
Amen.

Archiv

Seite drucken