Dialoge - Gespräche - Zusammenarbeit

Ökumenischer Gottesdienst Generalsynode 2011 in Magdeburg (Bild: ©velkd)

Die VELKD ist Teil der weltweiten lutherischen Glaubensgemeinschaft. Dies prägt ihr Selbstverständnis maßgeblich. Zu ihren Kernaufgaben zählen deshalb – neben der theologischen, liturgischen, gemeindebezogenen und seelsorgerischen Arbeit – der Auf- und Ausbau sowie die Pflege der ökumenischen Beziehungen.

Die Bedeutung der Ökumene für die Arbeit und das Profil der VELKD unterstreicht der Artikel 3, Abs. 3 ihrer Verfassung: „Die Vereinigte Kirche beteiligt sich an der ökumenischen Arbeit der gesamten Christenheit“.
Dazu initiiert und fördert die VELKD zum einen Begegnung und Gemeinschaft über konfessionelle, geographische und kulturelle Grenzen hinweg – mit dem Ziel, Menschen zu befähigen, gemeinsam ihren Glauben zu leben, partnerschaftlich zu lernen und miteinander zu beten und zu feiern.

Zum anderen sucht und pflegt die VELKD den theologischen Dialog, um die bestehenden Differenzen zwischen den Konfessionen konstruktiv und transparent aufzuarbeiten. Dazu steht die VELKD zu anderen lutherischen Kirchen, zur römisch-katholischen Kirche sowie zu Kirchen anderer Konfession und Vertretern nicht-christlicher Religionen in Kontakt.

Über die aktuelle Arbeit informieren die Themenseiten im vertikalen Menü rechts; weiterführende und ergänzende Literatur zu den einzelnen Themen finden Sie unter: http://www.velkd.de/publikationen/publikationen-oekumene.php

Seite drucken