Wochengebet

Die VELKD bietet zu den Sonn- und Feiertagen im Kirchenjahr sowie aus aktuellem Anlass online Gebetstexte. Sie werden jeweils Mitte der Woche für den darauf folgenden Feiertag eingestellt. Die Texte dienen sowohl dem gottesdienstlichen als auch dem privaten Beten und verbinden auf neue Weise aktuelles Geschehen mit der Struktur des Kirchenjahres. 

Die Internetfürbitten werden im Auftrag der Kirchenleitung der VELKD vom Gottedienstreferat und vom Liturgiewissenschaftlichen Institut der VELKD in Leipzig erarbeitet.    

Hinweis:
Sie finden unten in der Regel das Gebet für den jeweils aktuellen Feiertag. Für alle Sonn- und Feiertage im Archiv stehen weitere Fürbitten / Gebete zur Verfügung. Das jeweilige Tagesdatum oder der Name des anstehenden Fest- / Sonntages dient als Suchkriterium.Sollten z.B. zwei Feiertage in enger zeitlicher Nähe liegen, finden Sie in der Regel das Gebet für diesen Feiertag bereits im Archiv.

Sonntag, 31. Mai 2020
Gebet für den Pfingstsonntag

Komm, Heiliger Geist, und schaffe alles neu!
Wir sind in Unruhe.
Komm mit deiner Weisheit.
Viele sind verunsichert.
Komm mit deiner Klarheit.
Die Mächtigen sind uneins.
Komm mit deinem Rat.
Die Kranken sehnen sich nach Heil.
Komm mit deiner Stärke.
Die Wissenschaftler und Forscherinnen mühen sich.
Komm und schenke ihnen Erkenntnis.
Die Traurigen verlieren den Mut.
Komm mit deinem Trost.
Deine Gemeinde sehnt sich danach,
zu singen und gemeinsam aufzuatmen.
Komm und berühre deine Menschen.
Brich mit uns zusammen auf.
Geh mit uns hinaus ins Weite
und heile uns.
Komm, wir warten!
Komm, Heiliger Geist, und schaffe alles neu!
Amen.

Gebet für den Pfingstsonntag
- Sonntag, 09. Juni 2019

Komm, Heiliger Geist.
Wir strecken uns nach dir aus,
damit du die Welt verwandelst.

Komm, Geist der Liebe,
erweiche die Hartherzigen,
die Böswilligen und die Hasserfüllten.
Komm, damit Hass und Schläge aufhören.
Komm und lass die Gedemütigten aufatmen.
Du kennst ihre Namen.
(Stille)
Komm, damit sich die Wunden der Gefolterten schließen
und die Seelen der Missbrauchten Ruhe finden.
Komm, Geist der Liebe,
atme in uns.
Kyrie eleison.

Komm, Geist des Trostes,
rühre die Traurigen an,
die Wütenden und die Ängstlichen.
Komm, damit Schmerzen und Verzweiflung aufhören.
Komm und hülle die Trauernden ein in deine Liebe.
In der Stille nennen wir dir ihre Namen.
(Stille)
Komm und ermutige alle,
die ihre Hoffnungen schon begraben haben.
Komm und belebe alle,
deren Kräfte erlahmen, weil die Aufgaben zu groß scheinen.
Komm, Geist des Trostes,
atme in uns.
Kyrie eleison.

Komm, Geist des Friedens,
schaffe dir Raum in den Herzen der Mächtigen,
der Wissenden und Einflussreichen.
Komm, damit Krieg und Unrecht enden.
Komm und sorge dafür,
dass die Hungernden essen,
dass die Verirrten einen Weg finden.
Du kennst ihre Wege, ihre Angst und ihre Namen.
(Stille)
Komm und sprich zu denen,
die dich suchen,
die dir vertrauen,
die dich bezeugen.
Komm zu deiner weltweiten Kirche.
Wirke in ihr und durch sie Frieden.
Komm, Geist des Friedens,
atme in uns
Kyrie eleison.

Komm, Heiliger Geist, ewiger Gott,
du Frieden und Liebe.
Wir strecken uns nach dir aus,
damit du die Welt verwandelst.

Amen.

 

Gebet für den Pfingstsonntag
- Sonntag, 20. Mai 2018

Heiliger Geist,
Feuer und Lebenskraft,
Gottes Gegenwart in unserer Mitte,
wir bitten dich:

Heiliger Geist,
komm mit deinen Gaben.
Komm mit deiner Weisheit.
Wir bitten dich um deine Weisheit für alle,
die das Zusammenleben der Völker beeinflussen.
Wir bitten dich um Weisheit für alle,
deren Worte Einfluss haben.
Erbarme dich!

Heiliger Geist,
komm mit deinen Gaben.
Komm und schenke Glaubenskraft.
Wir bitten dich um Einheit für deine weltweite Kirche,
um Liebe zueinander,
um Verständnis füreinander,
um Geduld miteinander.
Wir bitten dich um Glaubenskraft für alle,
die um ihres Glaubens willen bedrängt und verfolgt werden.
Erbarme dich!

Heiliger Geist,
komm mit deinen Gaben.
Komm und schenke Freude.
Wir bitten dich
für unsere jüdischen Geschwister
und ihre heutige Feier des Wochenfestes.
Wir bitten dich
für unsere muslimischen Nachbarn im Ramadan.
Wir bitten dich für alle,
die auf der Suche nach deiner Gegenwart sind.
Erbarme dich!

Heiliger Geist,
komm mit deinen Gaben.
Komm mit deiner Liebe.
Wir bitten dich für alle,
die an diesem Pfingstfest getauft und konfirmiert werden.
Wir danken dir mit allen,
die glücklich sind und bitten um Segen.
Erbarme dich!

Heiliger Geist,
Feuer und Lebenskraft,
Gottes Gegenwart in unserer Mitte,
du bist der Trost für die Trauernden,
du machst neu das Antlitz der Erde.
Erneuere, belebe und begeistere uns und alle,
für die wir bitten.
Amen.

 

Gebet für den Pfingstsonntag
- Sonntag, 04. Juni 2017

(mit EG 124, Nun bitten wir den Heiligen Geist)

Schöpfer Geist,
wenn du nicht in uns sprichst,
so sind wir Staub.
Wenn du uns nicht tröstet,
so müssen wir verzweifeln.
Du bist der Atem
unserer Gebete.
So singen wir:

Nun bitten wir den Heiligen Geist / um den rechten Glauben allermeist,
daß er uns behüte an unsrem Ende, /wenn wir heimfahrn aus diesem Elende. Kyrieleis.

Um einen lebendigen Glauben rufen wir zu dir,
um den Erhalt deiner Kirche,
um Menschen, die staunen können vor den Wundern des Lebens,
um den wachen Sinn für das rechte Maß,
um Barmherzigkeit, die wir erfahren und die wir geben,
um das wahre Leben im Geist
rufen wir zu Dir und singen:

Du wertes Licht, gib uns deinen Schein, / lehr uns Jesus Christ kennen allein,
daß wir an ihm bleiben, dem treuen Heiland, /der uns bracht hat zum rechten Vaterland. Kyrieleis.

Für die Elenden bitten wir und die Sterbenden,
für die Entwurzelten und Vertriebenen,
für alle, die krank sind durch Mangelernährung oder durch Überfluß,
für alle, die unter Dürre leiden und Raubbau,
für alle verfolgten Christen in der Welt,
für die geschundenen Tiere
und für alle Kreaturen, auch Menschen, die nur noch als Billigware gelten,
bitten wir dich und singen:

Du süße Lieb, schenk uns deine Gunst, / laß uns empfinden der Lieb Inbrunst,
daß wir uns von Herzen einander lieben / und im Frieden auf einem Sinn bleiben. Kyrieleis.

Vor Lieblosigkeit und Egoismus bewahre uns,
vor Gewalt und Krieg,
vor Entmündigung und kultureller Verarmung,
vor zerstörerischen Abhängigkeiten,
vor der Gier nach immer mehr,
vor einer kalten technischen Vernunft,
die in allem und jedem nur noch Produkte oder Rohstoffe sieht,
vor Vereinsamung,
vor Selbstüberhebung
bewahre uns. Wir singen:

Du höchster Tröster in aller Not, / hilf uns, daß wir nicht fürchten Schand und Tod,
daß in uns die Sinne nicht verzagen, /wenn der Feind wird das Leben verklagen. Kyrieleis.

Schöpfer Geist,
du bist der Atem unserer Gebete,
du vertrittst uns in mit unaussprechlichem Seufzen,
wenn alle unsere Worte versagen.
Wir werden still vor dir:

(Stille)

Du wertes Licht, du höchster Tröster in aller Not,
Heiliger Geist,
führe du uns zum wahren Leben.

Amen.

 

Gebet für den Pfingstsonntag
- Sonntag, 15. Mai 2016

Heiliger Geist,
du Tröster und Ratgeber,
entzünde dein Feuer
und verwandle dieser Welt.

Heiliger Geist,
komm mit deiner Barmherzigkeit,
damit die Schwachen Gerechtigkeit erfahren.
Komm mit deiner Frische,
damit die Jugend in ganz Europa Hoffnung schöpft.
Komm mit deinem Frieden,
damit Morden und Töten ein Ende haben.
Komm, entzünde dein Feuer
und verwandle dieser Welt.

Heiliger Geist,
komm mit deiner Freundlichkeit,
damit Respekt voreinander das Zusammenleben
in unserem Land und in Europa bestimmen.
Komm mit deinem Licht,
damit die Verwirrten Halt und Klarheit finden.
Komm mit deiner Kraft,
damit die Erschöpften aufleben.
Komm mit deinem Geleit,
damit die Sterbenden in dir geborgen sind.
Komm, entzünde dein Feuer
und verwandle dieser Welt.

Heiliger Geist,
komm mit deinem Leuchten,
damit die weltweite Kirche ihren Auftrag erkennt.
Komm mit deiner Klarheit
damit die Kirche eins wird.
Komm mit deiner Liebe,
damit diese Gemeinde zur Heimat und zum Schutz für Suchende wird.
Komm mit deiner Heiterkeit,
damit wir von Freude erfüllt den Glauben bezeugen.
Heiliger Geist, schöpferische Weisheit,
du Quelle der Freude.
Komme heute.
Komm, entzünde dein Feuer
und verwandle dieser Welt.
Amen

 

Gebet für den Pfingstsonntag
- Sonntag, 24. Mai 2015

Heiliger Geist,
komm und erneuere diese Welt,
damit Frieden wird.
Wir bitten dich:
entzünde das Feuer deiner göttlichen Liebe.

Heiliger Geist,
komm und begeistere deine Kirche,
damit sie eins wird.
Wir bitten dich:
entzünde das Feuer deiner göttlichen Liebe.

Heiliger Geist,
komm und tröste die Trauernden,
damit sie neue Freude finden.
Wir bitten dich:
entzünde das Feuer deiner göttlichen Liebe.

Heiliger Geist,
komm und vertreibe den Hass,
damit die Gequälten aufatmen.
Wir bitten dich:
entzünde das Feuer deiner göttlichen Liebe.

Heiliger Geist, komm und reiß die verschlossenen Türen auf,
damit Flüchtlinge einen guten Ort zum Leben finden.
Wir bitten dich:
entzünde das Feuer deiner göttlichen Liebe.

Heiliger Geist,
komm und bewege die Herzen der Mächtigen,
damit sie Gutes tun.
Wir bitten dich:
entzünde das Feuer deiner göttlichen Liebe.

Heiliger Geist,
komm und hilf den Helfern, wo die Erde gebebt,
Feuer zerstört und Wasser getötet hat.
Wir bitten dich:
entzünde das Feuer deiner göttlichen Liebe.

Heiliger Geist,
komm und segne unsere Kinder,
damit sie durch den Glauben zu gütigen Menschen heranwachsen.
Heiliger Geist,
komm,
beschütze alle, die uns lieb sind,
bewahre, die uns anvertraut sind,
sei in uns und um uns.
Wir bitten dich:
entzünde das Feuer deiner göttlichen Liebe.
Amen.

Fürbitten für den Pfingstsonntag
- Sonntag, 08. Juni 2014

Heiliger Geist,
du Lebensatem Gottes,
komm –
wir ersehnen dich.

Heiliger Geist,
du Lebensatem Gottes.
Entfache dein Licht,
damit es in den Herzen der Menschen hell wird.
Komm zu den Jugendlichen, die heute konfirmiert werden.
Komm –
wir ersehnen dich.

Heiliger Geist,
du Lebensatem Gottes.
Bringe Frieden,
damit das Elend von Krieg und Mord ein Ende findet.
Komm zu den Menschen in Syrien, in der Ostukraine, in Nigeria.
Komm –
wir ersehnen dich.

Heiliger Geist,
du Lebensatem Gottes.
Entzünde dein Feuer,
damit aus den Herzen der Menschen Gier und Hass verschwinden.
Komm zu den Mächtigen,
die über das Schicksal der Völker entscheiden.
Komm –
wir ersehnen dich.

Heiliger Geist,
du Lebensatem Gottes.
Verbreite die Wahrheit,
damit die Menschen einander nicht durch Lügen und Heuchelei verraten.
Komm zu denen,
die erstarrt und in ihren eigenen Ansichten gefangen sind.
Komm –
wir ersehnen dich.

Heiliger Geist,
du Lebensatem Gottes.
Sende deinen Trost,
damit die Kranken Heilung finden und die Trauernden Hoffnung haben.
Komm zu denen,
die von Schmerzen gequält sind und sich vor dem nächsten Tag fürchten.
Komm –
wir ersehnen dich.

Heiliger Geist,
du Lebensatem Gottes,
gieße deine Gaben aus,
damit dich deine Gläubigen mutig bezeugen.
Komm zu deiner Kirche und vollende ihre Sehnsucht.
Komm –
wir ersehnen dich.

Heiliger Geist,
du Lebensatem Gottes.
Komm, erneuere und segne uns und alle, die zu uns gehören
durch deine Liebe.
Amen.

Fürbitten für den Pfingstsonntag
- Sonntag, 19. Mai 2013

Komm, du heiliger Geist,
atme in uns.

Komm, du heiliger Geist.
Erneuere diese Erde.
Verwandle die ausgedörrten Böden in grünende Felder.
Verwandle die verpestete Luft in blauen Himmel.
Verwandle die vergifteten Flüsse in Ströme klaren Wassers.
Verwandle die Tränen in Lachen.
Komm, du heiliger Geist.

Komm, du heiliger Geist.
Erneure die Herzen der Menschen.
Erbarme dich der Regierenden und über die Regierten.
Erbarme dich der Mächtigen und über die Machtlosen.
Erbarme dich der Einflussreichen und über die Vergessenen.
Erbarme dich der Wissenden und über die Ahnungslosen.
Komm, du heiliger Geist.

Komm, du heiliger Geist.
Komm mit deinem Feuer.
Verbrenne die Bosheit.
Verbrenne die Lüge.
Verbrenne den Hass.
Verbrenne die Gier.
Komm, du heiliger Geist.

Komm, du heiliger Geist.
Verströme deine Liebe.
Heile die Kranken und stärke die, die sich um sie sorgen.
Tröste die Trauernden und begleite die, die sie stützen.
Schütze die Armen und ermutige die Gerechten.
Schaffe Frieden.
Komm, du heiliger Geist.

Komm, du heiliger Geist.
Durchdringe deine Kirche.
Heilige sie,
eine sie,
schütze sie,
segne sie.
Komm, du heiliger Geist.

Komm, du heiliger Geist.
Atme in uns.
Lebe in uns.
Schaffe diese Welt neu durch deine Liebe.
Amen.

 

Fürbitten für Pfingsten
- Sonntag, 27. Mai 2012

Komm Heiliger Geist,
Komm und begeistere die Herzen der Menschen.
Komm und erneuere die Welt durch deine Gaben.

Komm Heiliger Geist,
komm und tröste.
Dein Trost erneuere alle,
die in Not und Verzweiflung gefangen sind.
Richte mit deinem Trost die auf,
die sich in diesen sommerlichen Tagen nicht freuen,
richte auf, die verzweifelt sind,
richte auf, die vom Tod betroffen sind,
richte auf, die von Katastrophen heimgesucht wurden,
richte auf, die den Sinn ihres Lebens nicht mehr erkennen können.
Wir bitten dich:
Komm Heiliger Geist, komm mit deinen Gaben.

Komm Heiliger Geist,
komm und lehre.
Deine Weisheit erfülle die Herzen der Menschen,
die über das Leben anderer bestimmen.
Berate und leite die politisch Verantwortlichen
in ihren Entscheidungen für das Zusammenleben der Völker
in Europa und in der ganzen Welt.
Berate und leite die wirtschaftlich Mächtigen in ihrem Handeln.
Berate und leite alle,
die unterrichten und andere Menschen beurteilen.
Berate und leite alle,
die neue Erkenntnisse suchen und die Welt erforschen.
Wir bitten dich:
Komm Heiliger Geist, komm mit deinen Gaben.

Komm Heiliger Geist,
komm und erleuchte.
Dein Licht strahle im Leben der Menschen,
die Finsternis niederdrückt.
Dein Licht strahle im Leben der Menschen,
die dich suchen.
Dein Licht strahle im Zusammenleben der Menschen.
Dein Licht strahle in unserem Leben und im Leben aller,
die wir lieben und die uns anvertraut sind.
Wir bitten dich:
Komm Heiliger Geist, komm mit deinen Gaben.

Komm Heiliger Geist,
komm und entzünde in uns das Feuer deiner Liebe.
Komm und erfülle deine Kirche.
Komm und reinige sie.
Komm und eine sie.
Komm und erneuere sie.
Im Vertrauen auf Jesus Christus bitten wir dich:
Komm Heiliger Geist, komm mit deinen Gaben.
Amen.

Archiv

Es wurden 9 Fürbitten gefunden

Gebet für den 5. Sonntag nach Ostern (Rogate)
- Sonntag, 17. Mai 2020

Vater unser.
Du bist unser Vater,
dir verdanken wir unser Leben.
Dir sagen wir,
worauf wir hoffen,
wonach wir uns sehen,
wovor wir uns fürchten.

Geheiligt werde dein Name.
Wir hoffen darauf,
dass deine Liebe die Welt verwandelt.
Verwandle uns,
damit wir deine Liebe zeigen.

Dein Reich komme.
Wir sehnen uns danach,
dass sich Gerechtigkeit und Frieden küssen.
Schaffe deinem Frieden Raum,
damit die Sanftmütigen das Erdreich besitzen.

Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.
Wir fürchten uns davor,
dass Leid und Krankheit kein Ende haben.
Heile die Kranken und behüte die Leidenden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.
Nicht nur uns,
auch denen, die verzweifelt nach Hilfe rufen,
die vor den Trümmern ihres Lebens stehen
und die sich vor der Zukunft fürchten.
Du bist die Quelle des Lebens,
verbanne den Hunger.

Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Öffne unsere harten Herzen für die Vergebung.
Öffne die Fäuste der Gewalttäter für die Sanftmut.
Lenke unsere Füße auf den Weg des Friedens.
Versöhne uns und alle Welt.

Führe uns nicht in Versuchung.
Dein Wort ist das Leben.
Du kannst unsere Herzen verschließen vor Neid, Gier und Hochmut.
Halte uns ab von Hass und Gewalttätigkeit.
Bewahre uns vor den falschen Wegen!

Erlöse uns von dem Bösen
Öffne unsere Augen,
damit wir das Böse hinter seinen Verkleidungen erkennen.
Lass uns dem Bösen widerstehen und
befreie alle, die in der Gewalt des Bösen gefangen sind.

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Du rufst uns beim Namen.
Du siehst uns -
wo wir auch sind,
am Küchentisch, in der Kirchenbank, in unseren Kammern.
Bei dir schweigen Angst und Schmerz. Auf dich hoffen wir heute und alle Tage.
In Jesu Namen vertrauen wir uns dir an.

Amen.

 

Gebet für den 5. Sonntag nach Ostern (Rogate)
- Sonntag, 26. Mai 2019

Gelobt seist du, unser Gott,
der unser Gebet nicht verwirft.
Wenn wir zu dir sprechen,
antwortet uns dein Geist.

Wir wissen oft nicht, was wir beten sollen.
Ungeübt sind unsere Hände und Stimmen.
Deshalb bitten wir dich:
Gib uns deinen Geist, dass er uns zeige,
wie wir zu dir sprechen und deine Antwort hören können.

Gelobt seist du, unser Gott,
der unser Gebet nicht verwirft.
Wenn wir zu dir sprechen,
antwortest uns dein Geist.

Unser Gebet zu dir verbindet uns
mit vielen Menschen auf der ganzen Welt,
besonders mit unseren Schwestern und Brüdern im Glauben.
Deshalb bitten wir dich:
Stärke unsere Verbundenheit und Zuneigung zueinander,
besonders zu unseren christlichen Geschwistern,
die wegen ihres Glaubens bedrängt und verfolgt werden.

Gelobt seist du, unser Gott,
der unser Gebet nicht verwirft.
Wenn wir zu dir sprechen,
antwortest uns dein Geist.

Wenn wir uns zu dir wenden, öffnet sich unsere Seele
für deine Schöpfung: ihre Größe, Schönheit und Kostbarkeit.
Wir beten und seufzen dann gemeinsam
mit allen Kreaturen, den Tieren und Pflanzen.
Deshalb bitten wir dich:
Mach uns aufmerksam auf die Wunder dieser Welt,
lass uns klar und mutig werden,
dem Verbrauch und der Zerstörung entgegenzutreten,
einzutreten für die Bewahrung deiner Schöpfung.

Gelobt seist du, unser Gott,
der unser Gebet nicht verwirft.
Wenn wir zu dir sprechen,
antwortest uns dein Geist.

(Anliegen aus der Gemeinde und dem Gemeinwesen)

Gelobt seist du, unser Gott,
der unser Gebet nicht verwirft.
Wir wissen oft nicht, was wir beten sollen.
Deshalb sind wir jetzt vor dir in einem Moment der Stille.

(Stille)

Gelobt seist du, unser Gott,
der unser Gebet nicht verwirft.
Du hörst, was wir dir im Herzen sagen,
und nimmst an, wofür uns die Worte fehlen.

Dir sei Dank in Ewigkeit.

Amen.

 

Gebet für den 5. Sonntag nach Ostern (Rogate)
- Sonntag, 06. Mai 2018

Groß ist das Geheimnis des Glaubens,
Jesus Christus.
Wunderbar ist deine Liebe.
Wir danken dir und beten dich an.
Du bist die Hoffnung und Trost.

Wir bitten dich:
Schau auf die Leidenden.
Du kennst die Not,
du spürst ihre Schmerzen,
du hörst ihre Klagen.
Auf dich hoffen die Kranken,
die Verletzten,
die Trauernden.
Auf deine Liebe hoffen
die Verzweifelten,
die Sterbenden.
Reiße sie aus den Schmerzen,
rette sie.
Zu dir rufen wir:
Erbarme dich.

Wir bitten dich:
Sprich zu den Mächtigen.
Du kennst die Versuchungen,
du hörst ihre Fragen,
du siehst die Schuld.
Auf Frieden warten
die Völker,
die Menschen in Syrien und im Jemen,
im Irak und Afghanistan.
Auf Gerechtigkeit hoffen
die Hungernden,
die Heimatlosen,
die Verfolgten.
Spare nicht mit deinen Wundern,
rette sie.
Zu dir rufen wir:
Erbarme dich.

Wir bitten dich:
Höre die Gebete deiner weltweiten Gemeinde.
Du siehst ihren Glauben.
Deinem Heiligen Geist vertrauen wir.
Um deinen Heiligen Geist bitten wir
für deine ganze Kirche,
für unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden,
für unsere neu Getauften,
für alles, was wir in deinem Namen tun.
Bewege und erneuere uns,
leite uns.
Zu dir rufen wir:
Erbarme dich.

Groß ist das Geheimnis des Glaubens,
Jesus Christus.
Wunderbar ist deine Liebe.
Erfülle uns mit deinem Frieden
und segne uns, heute und alle Tage.
Amen.

 

Gebet für den 5. Sonntag nach Ostern (Rogate)
- Sonntag, 21. Mai 2017

Ewiger Gott,
du Nachbar und Freund.

Dein Sohn sagt:
Wer da bittet, der empfängt.
Der Hunger ist groß.
Die Hungernden klagen uns an.
Die Armen halten uns ihr Elend vor.
Die Schwachen beschämen uns.
Du Gott, Nachbar und Freund -
damit die Hungernden satt werden,
damit die Armen dem Elend entrinnen,
damit die Schwachen kraftvoll werden,
bitten wir dich:
Kyrie eleison – Christe eleison – Kyrie eleison.

Dein Sohn sagt:
Wer da sucht, der findet.
Die Sehnsucht nach Frieden ist groß.
Die Mächtigen streiten gegeneinander.
Die Gefolterten und Vergewaltigten schreien.
Die Verzweifelten sind allein.
Du Gott, Nachbar und Freund -
damit die Einflussreichen deine Gebote achten,
damit die Gequälten Ruhe finden,
damit die ohne Hoffnung aufatmen,
bitten wir dich:
Kyrie eleison – Christe eleison – Kyrie eleison.

Dein Sohn sagt:
Wer da anklopft, dem wird aufgetan.
Dein Heiliger Geist ist die Kraft, die diese Welt verwandelt.
Die Jugend steht vor verschlossenen Türen.
Deine Kirche wartet auf die Einigkeit.
Du Gott, Nachbar und Freund -
ebene den jungen Menschen die Wege in eine friedliche Zukunft,
eine deine Kirche und
segne die Gemeinschaft aller,
die zum Deutschen Evangelischen Kirchentag zusammenkommen.

Du bist die Zukunft,
du bist die Quelle der Liebe,
du bist die Wahrheit.
Deinem Sohn Jesus Christus vertrauen wir uns an,
denn er sagt:
Wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan.

Amen.

 

Gebet für den 5. Sonntag nach Ostern (Rogate)
- Sonntag, 01. Mai 2016

Bitten wir,
beten wir,
rufen wir zu unserem Gott:
Lass das Licht der Wahrheit aufscheinen.

Bitten wir
für die Menschen,
die sich nach Freiheit sehnen,
die bedroht werden,
die in Angst leben.
Gott der Wahrheit und der Barmherzigkeit:
Ermutige sie,
beschütze die,
hilf du, dass die Mauern fallen.
Beten wir zu unserem Gott:
Lass das Licht der Wahrheit aufscheinen.

Bitten wir
für die Menschen,
die in Not sind,
die vor Krieg und Hunger fliehen,
die die Hoffnung aufgegeben haben.
Gott der Wahrheit und Gerechtigkeit.
Stell dich an ihre Seite,
gib denen, die helfen, Kraft und Ausdauer,
verwandle diese Welt in einen guten Ort
und beende das Elend.
Beten wir zu unserem Gott:
Lass das Licht der Wahrheit aufscheinen.

Bitten wir
für die Menschen,
die Verantwortung für andere haben,
für die Regierungen,
für die Meinungsmacher,
für alle, die über das Leben der anderen entscheiden.
Gott der Wahrheit und des Friedens.
Mahne sie zum Frieden.
Erfülle ihre Herzen mit Freundlichkeit.
Erinnere sie an dein Gebot.
Beten wir zu unserem Gott:
Lass das Licht der Wahrheit aufscheinen.

Bitten wir
für die weltweite Kirche,
für unsere Gemeinde und alle Gemeinden,
für unsere Bischöfe und Bischöfinnen,
für unsere Konfirmanden und Täuflinge.
Gott der Wahrheit und des Lebens.
Sende deinen Geist aus,
eine deine Gemeinde,
gib Vollmacht für ihr Tun und Reden,
begleite unsere Kinder.
Beten wir zu unserem Gott:
Lass das Licht der Wahrheit aufscheinen.

Bitten wir
für uns und alle, die uns nahe sind,
für die Traurigen und die Glücklichen,
die Kranken und die Einsamen.
Gott der Wahrheit und der Liebe.
Tröste die Trauernden,
heile die Kranken,
segne uns.
Beten wir zu Gott:
Lass das Licht der Wahrheit aufscheinen
durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Bruder.
Amen.

 

Gebet für den 5. Sonntag nach Ostern (Rogate)
- Sonntag, 10. Mai 2015

Jesus Christus, dein Sohn, hat uns zu beten gelehrt.
In seinem Namen rufen wir dich an:
Vater unser im Himmel,
dir verdanken wir unser Leben,
du sprichst zu uns,
du liebst uns,
du willst Gemeinschaft mit uns.

Geheiligt werde dein Name.
Du hast uns bei unserem Namen gerufen,
damit wir deinen Namen bekennen.
Stell dich an die Seite aller,
die deinen Namen anrufen,
die nach dir suchen,
die Schmerzen erleiden, weil sie von dir nicht lassen.

Dein Reich komme.
Du hast uns in deinem Sohn verheißen,
wie deine Gerechtigkeit alles erfassen wird,
wie Frieden alles durchdringen wird.
Verwandle unsere elenden Verhältnisse,
damit Gewaltopfer den Diktatoren entrinnen,
damit Flüchtlinge einen sicheren Ort finden,
damit Barmherzigkeit unsere Angst überwindet.

Dein Wille geschehe,
Du hast uns durch deinen Sohn gezeigt,
wie du uns gemeint hast.
Leite uns.
Erfülle die Herzen der Menschen mit deinem Geist.
Lass die Mächtigen nach deinem Willen suchen.
Falle den Gewalttätern in den Arm.

wie im Himmel, so auf Erden.
Du bist unsere Hoffnung,
wenn sich Himmel und Erde verdunkeln.
Zeige dich,
damit Kranke aufleben,
damit Sterbende getrost gehen,
damit Trauernde neu vertrauen,
damit Verzweifelte aufatmen.

Unser tägliches Brot gib uns heute.
Du hast uns in deinem Sohn das Brot des Lebens geschenkt.
Öffne unsere Hände,
deine Gaben zu empfangen
und weiterzugeben.
Fülle die Brotkörbe,
die Reisschalen,
die Wasserquellen
und verbanne den Hunger.

Und vergib uns unsere Schuld,
Du vergibst uns durch deinen Sohn,
darum erlöse uns
von unserer Verstrickung in ungerechte Verhältnisse,
von unserer Selbstbezogenheit
von unserer Unfähigkeit, einander Gutes zu tun,
von unserer Blindheit für dich und deine Schöpfung.

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Du stiftest Versöhnung durch deinen Sohn.
Mache uns milde und vergebungsbereit.
Überwinde in uns alles,
was sich dem Frieden und der Vergebung in den Weg stellt.

Und führe uns nicht in Versuchung,
Dein Sohn ist der Weg, die Wahrheit und das Leben.
Lass uns in ihm bleiben.

sondern erlöse uns von dem Bösen.
Dein Sohn hat gelitten,
damit das Leid ein Ende findet.
Befreie uns von den Mächten,
die deine Schöpfung zerstören,
die Hass säen,
die zerstören und töten.

Denn dein ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit.
Amen.

 

Fürbitten für den Sonntag Rogate
- Sonntag, 25. Mai 2014

(mit dem Lied EG 128, Heilger Geist, du Tröster mein)

Gott,
zu beten – wer vermag das?
Menschen mit unreinen Lippen und gespaltenen Herzen,
so kommen wir vor dich
mit unseren hilflosen Worten, unserem Schweigen,
mit unserer Verschlossenheit in uns selbst, noch vor dir.
Erfülle unser Gebet mit deinem Geist,
dass es wahrhaftig wird und zur wirklichen Fürbitte vor dir. 
Wir rufen:
Heilger Geist, du Tröster mein,/
hoch vom Himmel uns erschein/
mit dem Licht der Gnaden dein. (EG 128,1)

Wir bitten für alle, die zu dir schreien,
in welcher Sprache und mit welchen Vorstellungen auch immer,
für die Verzweifelten,
für die unschuldig Leidenden.
Wir bitten für die Angehörigen der Opfer des Grubenunglücks in Soma,
für alle, die arbeiten müssen unter lebensbedrohlichen Bedingungen.
Wir bitten für alle, die der Folter und der Lust am Quälen ausgesetzt sind,
für die Kinder, die hilflos und ohne zu verstehen
Elend, Missbrauch und Gewalt erfahren:
Komm, Vater der armen Herd,/
komm mit deinen Gaben wert,/
uns erleucht auf dieser Erd. (EG 128,2)

Wir bitten dich für alle,
die dich verlästern mit ihrem Gebet,
weil sie nur an sich denken und dich für sich verrechnen,
für alle Selbstgerechten,
für alle, die sich über andere stellen. 
Wir bitten für alle, die auch wir allein lassen
und in ihrer Bedürftigkeit nicht sehen
oder für die Mitleid zu empfinden wir nicht fähig sind.
Wir rufen:
Ohn dein Beistand, Hilf und Gunst/
ist all unser Tun und Kunst
vor Gott ganz und gar umsonst. (EG 128,4)

Wir bitten für alle, die nicht beten können,
weil es ihnen die Sprache im Glauben verschlagen hat
und denen du zu fern und unfasslich geworden bist. 
Wir bitten für alle, die dich und deine Kirche verachten
und gegen sie arbeiten.
Wir bitten dich für die religiösen Fanatiker und die Mitglieder von Sekten,
für die verblendeten Mörder und Schinder
von Boko Haram und Al-Quaida,
für alle, die ihren Glauben gegen andere wenden. 
Wir rufen:
Lenk uns nach dem Willen dein,/
wärm die kalten Herzen fein,
bring zurecht, die irrig sein. (EG 128,5)

Wir bitten dich für uns selbst,
dass wir dich voll Vertrauen wirken lassen in unserem Leben,
sei es Gutes oder Bedrohliches,
Schönes oder Schweres,
dass wir getragen von Deiner Verheißung
alle Hilfe von Dir erwarten,
dass es Menschen und Engel geben möge,
die für uns bitten vor dir,
wenn unser Gebet verstummt.  
Wir rufen:
Gib dem Glauben Kraft und Halt,/
Heilger Geist, und komme bald
mit den Gaben siebenfalt. (EG 128,6)

Heute am Wahlsonntag bitten wir dich für die Völker Europas
und für die gespaltene Ukraine, 
dass Frieden bleibe und werde,
dass Mitmenschlichkeit und Verantwortung uns gemeinsam tragen.  

In der Stille bringen wir unsere persönlichen Bitten vor dich …

Wir rufen:
Führ uns durch die Lebenszeit,/
gib im Sterben dein Geleit,
hol uns heim zur ewgen Freud. (EG 128,7)
Amen.

Fürbitten für den Sonntag Rogate
- Sonntag, 05. Mai 2013

Vater unser,
dich bitten wir.
Wen sollten wir bitten, wenn nicht dich?
Du bist im Himmel -
nicht nur dort,
du bist gegenwärtig -
hier und dort,
in unserer Mitte,
bei unseren Freunden,
bei unseren Feinden,
bei denen, die uns Nächste sind,
bei denen, die uns fremd sind,
im Himmel und auf Erden.

Geheiligt werde dein Name,
die Namen der Mächtigen dieser Welt
mögen verblassen.
Ihre Macht soll die Armen nicht mehr quälen ,
die Schwachen nicht mehr bedrücken,
die Gerechten nicht mehr bedrohen.

Dein Reich komme
und bis dahin
reiß die Mauern an den Grenzen der Reiche dieser Welt ein.
Zerbrich die Waffen,
die den Wehrlosen Gewalt antun,
die Flüchtlinge daran hindern, Sicherheit zu finden,
die das Blutgeld der Waffenkonzerne vermehren.

Dein Wille geschehe,
in unserem Taten,
in unserem Worten,
in unserem Nichttun,
in unserem Schweigen,
in deiner Kirche,
wie im Himmel, so auf Erden.

Unser täglich Brot gib uns heute,
uns und den Hungernden in den Dürregebieten,
uns und den Familien, die von den Tafeln leben,
uns und den Kindern, die morgens ohne Frühstück zur Schule kommen,
uns und denen, die verzweifelt dem morgigen Tag entgegen sehen.

Und vergib uns unsere Schuld.
Vergib uns,
dass wir uns auf Kosten der Näherinnen in Bangladesh kleiden,
dass wir auf Kosten der Arbeiter in den Handyfabriken surfen,
dass wir auf Kosten von Kindern in den Kakao- und Bananenplantagen essen,
dass wir zuerst an uns denken.

Vergib uns
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Ja, gib uns ein versöhnliches Herz,
öffne die geballten Fäuste und
bewege uns,
damit wir unsere Hände zum Frieden reichen.

Führe uns nicht in Versuchung,
lass uns dich suchen.
Lass dich finden.
Zeige dich den Friedlosen.
Zeige dich den Hoffenden.
Zeige dich den Trauernden.
Besiege alle Angst.

Erlöse uns von dem Bösen.
Greif ein,
wir können es nicht,
aber du kannst
das Elend beenden,
die Gewalt beenden,
das Unrecht beenden.
Du kannst uns erlösen.
Zögere nicht.

Denn ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit
heute - weil du durch Christus bei uns bist,
morgen - weil du uns nicht dem Tod überlässt,
in Ewigkeit - weil wir zu Christus gehören.
Amen.

 

Fürbitten für den Sonntag Rogate
- Sonntag, 13. Mai 2012

Wenn wir dich bitten, Gott, können Wunder geschehen.
Täglich rufen deine Gläubigen dich an.
Täglich vertrauen wir darauf,
dass du es gut machst.
Täglich hoffen wir auf deine Wunder.

Wir hoffen auf dein Eingreifen,
dort wo der Tod reiche Beute machen will:
Sorge dich um die Menschen
in den Kriegsgebieten und Straflagern,
an den Orten der Zerstörung und Gewalt.
Höre uns, denn du kannst es gut machen.
Höre uns und tu deine Wunder.
 
Wir hoffen auf dein Eingreifen,
wo die Gerechtigkeit mit Füßen getreten wird.
Sorge dich um die Menschen,
denen das Glück verweigert wird,
die von den Verhältnissen nichts erwarten können.
Höre uns, denn du kannst es gut machen.
Höre uns und tu deine Wunder.

Wir hoffen auf dein Eingreifen,
wo Hunger wütet.
Sorge dich um die Menschen im Sudan und der ganzen Sahelzone,
um die Bauern, die kein Saatgut mehr haben,
um die verdorrten Felder.
Höre uns, denn du kannst es gut machen.
Höre uns und tu deine Wunder.

Wir hoffen auf dein Eingreifen,
wo Heilung ersehnt wird.
Sorge dich um die Menschen,
in den Hospizen und Pflegestationen,
um die Verzweifelten und die, die verhöhnt und verlacht werden.
Höre uns, denn du kannst es gut machen.
Höre uns und tu deine Wunder.

Wir hoffen auf dein Eingreifen,
wo Angst regiert.
Sorge dich um die Menschen,
die bedroht werden,
Sorge dich um die Verfolgten,
um die Hausgemeinden in China,
um die Christen im Irak und in Ägypten.
Höre uns, denn du kannst es gut machen.
Höre uns und tu deine Wunder.

Wir hoffen auf deine Gegenwart,
wo Hoffnung aufkeimt.
Mache die stark,
die gegen Korruption und Gewalt ankämpfen.
Gib Kraft denen,
die sich nicht mit den Verhältnissen abfinden wollen.
Höre uns, denn du kannst es gut machen.
Höre uns und tu deine Wunder.

Wir hoffen auf deine Gegenwart,
wo Liebe wächst.
Segne die Familien,
die Mütter,
die Menschen, die füreinander einstehen.
Segne die Kinder, unsere Kinder und alle Kinder.
Höre uns, denn du kannst es gut machen.
Höre uns und tu deine Wunder.

Wir hoffen auf deine Gegenwart,
wo der Glaube an Jesus Christus wohnt,
sei in unserer Mitte und
erfülle uns und deine Gemeinde mit deinem Geist.
Höre uns, denn du kannst es gut machen.
Höre uns und tu deine Wunder.
Höre uns durch Jesus Christus.
Amen.

Seite drucken