Events

XIX. Konsultation Kirchenleitung – wissenschaftliche Theologie

(Bild: ©velkd)

XIX. Konsultation Kirchenleitung – wissenschaftliche Theologie

Vom 28. bis 30. September 2022 hat in Worms die EKD-weite Konsultation zwischen Kirchenleitungen und Vertreterinnen und Vertretern der theologischen Fakultäten, Fachbereiche, Institute und Hochschulen stattgefunden.

Mit dem Reisesegen durch den Prodekan des Dekanats Worms-Wonnegau und einer Führung durch das „Jüdische Worms“ ist die XIX. Konsultation von Kirchenleitenden und Vertreterinnen und Vertretern der theologischen Fakultäten, Fachbereiche und Institute am 30. September in Worms zu Ende gegangen. 

Davor lagen drei Tage intensiver Diskussion und Begegnung. Insbesondere die Themen „Konfessionsbindung der theologischen Fakultäten“ und „Konfessionell kooperativer Religionsunterricht“ bzw. „christlicher Religionsunterricht“ wurden ebenso kontrovers wie eingehend diskutiert. Informativ und der Diskussion in Arbeitsgruppen geöffnet waren Beispiele für die Seelsorgearbeit, die die evangelischen Kirchen in der EKD organisieren: Krankenhaus-, Militär-, (Bundes)Polizei- und Gefängnis-Seelsorge. Gewissensbindung und Kontroversen im Staatskirchenrecht waren weitere Themen von Streitgesprächen. Historische und staatskirchenrechtliche Vorträge sowie ein Bericht über die Arbeit des Beauftragten der EKD bei Bundesregierung und Parteien gehörten ebenso zur Konsultation wie der allgemeine Austausch über beide, Kirchenleitungen und akademische Theologie, betreffende Fragen.

Die erstmals im Rahmen der Konsultation vorgenommenen Verleihungen der Hanna-Jursch-Preise durch die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und des Karl-Barth-Preises durch die Union Evangelischer Kirchen (UEK) waren ebenfalls Bestandteil des reichhaltigen Programms.

Insgesamt 65 Teilnehmende aus 21 Einrichtungen der akademischen Theologie und 17 Landeskirchen und kirchlichen Zusammenschlüssen nahmen die Konsultation wahr; hinzu kamen die Gäste der Preisverleihungen.

Turnusgemäß ist die Konsultation 2022, die alle drei Jahre im Wechsel von VELKD und UEK gestaltet wird, von der VELKD ausgerichtet worden. Zum Abschluss wünschten sich alle Teilnehmenden eine Ausweitung der Begegnungsmöglichkeit, z. B. eine digitale Begegnung vor der nächsten, turnusgemäß 2024 stattfindenden Konsultation.

Informationen und Programm finden Sie hier in der Übersicht.   
Pressemitteilung vom 28.09.2022

Anfang 2023 wird eine epd-Dokumentation zur XIX. Konsultation erscheinen.

Seite drucken