Ökumenische Arbeit auf Weltebene

Die VELKD unterhält zahlreiche partnerschaftliche Beziehungen zu anderen Kirchen in der gesamten Welt, und zwar entweder als VELKD oder mittelbar durch ihre Mitgliedskirchen. Diese haben vielfältige Beziehungen zu anderen Gemeinschaften, Kirchen und Religionen weltweit.

Lutherischer Weltbund

Der Lutherische Weltbund (LWB) ist eine weltweite Gemeinschaft von christlichen Kirchen lutherischer Tradition. Er wurde 1947 gegründet und zählt derzeit 148 Mitgliedskirchen in 99 Ländern, denen derzeit über 75 Millionen Christen angehören. Der Sitz des LWB ist Genf.

Präsident des LWB ist derzeit Pfarrer Dr. Panti Filibus Musa, Erzbischof der Lutherischen Kirche Christi in Nigeria. Er wurde von der Vollversammlung 2017 zum Präsidenten gewählt; Generalsekretär des LWB ist Pfarrer Dr. h. c. Martin Junge.

In Deutschland hat der LWB elf Mitgliedskirchen mit über 11 Millionen Christen. Das Deutsche Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB), in dem alle deutschen Mitgliedskirchen vertreten sind, koordiniert deren Arbeit.

Die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Deutschlands arbeitet als anerkannter Kirchenbund mit dem Lutherischen Weltbund zusammen.

In Zusammenarbeit mit der VELKD und dem Deutschen Nationalkomitee des LWB unterhält der Lutherische Weltbund in der Lutherstadt Wittenberg das LWB-Zentrum.

Dort befindet sich auch das interaktive Projekt Luthergarten.

Neben dem Lutherischen Weltbund gibt es einen weiteren internationalen Zusammenschluss lutherischer Kirchen:
Internationaler Lutherischer Rat (International Lutheran Council, ILC) mit 30 Mitgliedskirchen.

Seite drucken
Ausschuss für Kirchliche Zusammenarbeit in Mission und Dienst

Der Ausschuss für Kirchliche Zusammenarbeit in Mission und Dienst (AKZMD) koordiniert die ökumenischen Aktivitäten der VELKD in diesem Bereich. In diesem Ausschuss kommen die Ökumenedezernenten und -Dezernentinnen der Gliedkirchen, die Direktoren der lutherischen Missionswerke und je ein Vertreter oder eine Vertreterin der Generalsynode und des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB) zusammen. Gastweise werden darüber hinaus das Evangelische Missionswerk in Deutschland, der Evangelische Entwicklungsdienst, der Martin-Luther-Bund und das Berliner Missionswerk eingeladen.

Thematische Schwerpunkte in der Arbeit des AKZMD bilden zum einen strukturelle Fragen der ökumenischen Arbeit der evangelischen Kirchen und Werke in Deutschland, und zwar insbesondere im Blick auf die Mitgliedskirchen der VELKD und des DNK/LWB. Einen weiteren Schwerpunkt stellt die Zusammenarbeit mit den Partnerkirchen in Afrika, Asien, Nord- und Lateinamerika, Europa und im Pazifik dar. Hier werden Grundsatzfragen von Mission, Ökumene und Partnerschaften erörtert und Absprachen zur Gestaltung von zwischenkirchlichen Beziehungen getroffen.

Die Einbettung der bilateralen Partnerschaftsbeziehungen in die Gemeinschaft des Lutherischen Weltbundes ist ein weiteres Anliegen des AKZMD, daher gibt es den regelmäßigen Austausch mit der Abteilung für Mission und Entwicklung im LWB-Sekretariat. Im Auftrag von VELKD und DNK/LWB arbeitet der AKZMD daran, Themen und Dokumente des LWB in den deutschen Mitgliedskirchen bekannt zu machen und umgekehrt die Erfahrungen der deutschen Mitgliedskirchen und ihrer Missionswerke in die diakonische und missionarische Arbeit des LWB einzubringen.

Seite drucken
Seite drucken