Leitender Bischof

Gerhard Ulrich

Landesbischof Gerhard Ulrich (Schwerin), Jahrgang 1951, ist seit November 2011 Leitender Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD). Er studierte an der Universität Hamburg Evangelische Theologie. Nach Pfarrstellen in Barsbüttel und Hamburg-Wellingsbüttel war er als Mentor in der Vikariatsausbildung tätig. 1991 wurde er Direktor des Prediger- und Studienseminars in Preetz, fünf Jahre später Propst des Kirchenkreises Angeln. In der Zeit von 2009 bis 2011 war er als stellvertretender Leitender Bischof der VELKD tätig.

Gerhard Ulrich ist am 21. Februar 2013 von der Landessynode zum ersten Landesbischof der Nordkirche gewählt worden. Der Dienstantritt erfolgt am 3. Juni 2013. Bis dahin war Gerhard Ulrich weiterhin Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), bei deren Fusion aus den früheren Landeskirchen Pommern, Mecklenburg und Nordelbien er eine prägende Rolle spielte.

Zu den zentralen Aufgaben von Landesbischof Gerhard Ulrich gehört der leitende geistliche Dienst in der Nordkirche. Er vertritt die Kirche gegenüber den Ländern, ihren Parlamenten und Regierungen sowie im gesamten kirchlichen und öffentlichen Leben.

Seite drucken