Partner der VELKD

Deutsches Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes

Das Deutsche Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB) vertritt die elf deutschen Mitgliedskirchen im Lutherischen Weltbund (LWB).

Neben den sieben Gliedkirchen der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) – Bayern, Braunschweig, Hannover, Mitteldeutschland, Nordkirche, Sachsen und Schaumburg-Lippe – gehören zum DNK/LWB: die Evangelisch-Lutherische Kirche in Baden, die Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg, die Evangelische Landeskirche in Württemberg und die Lutherische Klasse der Lippischen Landeskirche. Das DNK/LWB vertritt ca. 12,1 Millionen Gemeindeglieder.

Vorsitzender des DNK/LWB ist der Leitende Bischof der VELKD, Landesbischof Gerhard Ulrich (Schwerin).

Die Geschäftsstelle des DNK/LWB in Hannover leitet Oberkirchenrat Norbert Denecke.

Weitere Informationen unter www.dnk-lwb.de.

 

Seite drucken
Lutherischer Weltbund

Der Lutherische Weltbund (LWB) ist eine weltweite Gemeinschaft von christlichen Kirchen lutherischer Tradition. Er wurde 1947 gegründet und zählt derzeit 144 Mitgliedskirchen in 79 Ländern, denen über 72 Millionen Christinnen und Christen angehören. Sitz des LWB ist Genf.

Der Präsident des LWB ist der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und im Heiligen Land (ELCJHL), Dr. Munib Younan; der Generalsekretär des LWB ist Pfr. Martin Junge.

In Deutschland hat der LWB elf Mitgliedskirchen mit insgesamt 12,1 Millionen Mitglieder. Die Mitgliedskirchen setzen sich zusammen aus den sieben Gliedkirchen der VELKD sowie aus vier weiteren lutherischen Kirchen.

Das Deutsche Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB), in dem alle deutschen Mitgliedskirchen vertreten sind, koordiniert von Hannover aus deren Arbeit.


Weitere Informationen unter http://de.lutheranworld.org.

 

Seite drucken
LWB-Zentrum in Wittenberg

Zu den Vorbereitungen auf das Jahr "Luther 2017 - 500 Jahre Reformation" gehört das Zentrum des Lutherischen Weltbundes in Wittenberg, kurz: LWB-Zentrum Wittenberg. Es soll dazu beitragen, den LWB und seine Mitgliedskirchen in die Vorbereitungen des Jubiläums einzubeziehen und vor Ort zu repräsentieren. Zudem ermöglicht es den Mitgliedskirchen des LWB, die Ursprünge der Reformation kennenzulernen und sich mit der lutherischen Theologie und ihrer historischen Wirkung zu beschäftigen. Dazu bietet das LWB-Zentrum u. a. zwei Internationale Seminare zur Theologie Martin Luthers an. Im Rahmen der globalen Aktivitäten zum Jubiläum versteht das LWB-Zentrum als Drehscheibe für Informationen und weitergehende Fragen und Hilfen.

Die VELKD unterstützt das LWB-Zentrum in Wittenberg durch die Übernahme der Personalkosten für die Leitung.

Weitere Informationen unter www.lwb-zentrum-wittenberg.de.

Seite drucken
Luthergarten in Wittenberg

Anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation wird bis zum Jahre 2017 in Wittenberg ein Park mit 500 Bäumen entstehen. Kirchen aus aller Welt und aller Konfessionen sind eingeladen, die Patenschaft für einen der 500 Bäume zu übernehmen und gleichzeitig einen Baum im Bereich ihrer Heimatkirche zu pflanzen.

Der Luthergarten geht auf Planungen des Landschaftsarchitekten Dr. Andreas Kipar (Mailand/Duisburg) zurück. Das Projekt wurde – unter Mitwirkung des Deutschen Nationalkomitess des Lutherischen Weltbundes und der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands – durch den Lutherischen Weltbund initiiert. Am 20. September 2008 war der Grundstein für diesen Park gelegt worden.

Am 1. November 2009 fand die Erstbepflanzung des "Luthergartens" statt. Aus diesem Anlass hatten sich ranghohe Vertreter der christlichen Kirchen aus aller Welt angesagt. So konnte Pastor Hans W. Kasch, der den feierlichen Akt federführend organisiert hatte und als Direktor des LWB-Zentrums Wittenberg für den "Luthergarten" zuständig, zu diesem „historischen Treffen christlicher Weltgemeinschaften“ u. a den Präsidenten des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, Walter Kardinal Kasper (Rom), und als Vertreter des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel, Metropolit Augoustinos (Bonn),begrüßen.

Neben der Anglikanischen Gemeinschaft, die durch Rev. Canon Kenneth Kearon (London) vertreten war, waren auch der Weltrat Methodistischer Kirchen durch Bischof i. R. Walter Klaiber (Tübingen), der Reformierte Weltbund durch Rev. Dr. Setri Nyomi (Genf) und der Lutherische Weltbund durch Pfr. Dr. Ishmael Noko (Genf) in Wittenberg präsent.

Weitere Informationen unter www.luthergarten.de.

Seite drucken
Seite drucken