Theologie

Rose

(Bild: VELKD)

Die VELKD bearbeitet schwerpunktmäßig aktuelle theologische Fragestellungen und Themen. Sie tut dies aus evangelisch-lutherischer Perspektive und bezieht sich dazu insbesondere auf die Bekenntnisse und Dokumente der Reformation.

Die theologische Arbeit findet ihren Ausdruck einerseits in grundlegenden Texten zu Themen wie christliche Gotteslehre, Kirche und kirchliches Amt, Säkularisierung und Massenmedien sowie zu theologisch-ethischen Fragestellungen. Andererseits veröffentlicht die VELKD Beiträge zu theologisch-praktischen Themen wie Gemeinde, Superintendentur oder Visitation.

Die theologische Arbeit der VELKD richtet sich an den Begriffen „bewahren“ und „bewähren“ aus, dies bedeutet: Die aktuelle Thematisierung greift auf theologische Einsichten der evangelisch-lutherischen Tradition zurück und sucht danach, wie sie sich in der gegenwärtigen Situation neu bewähren können.

Auf diese Weise entwickelt die VELKD ein konfessionelles Profil, mit dem sie sich in den theologischen Diskurs begeben kann.

Die theologische Arbeit der VELKD erfolgt insbesondere im Theologischen Ausschuss sowie in den Gremien Generalsynode, Bischofskonferenz und Kirchenleitung. Zudem widmet sich der Ökumenische Studienausschuss der theologischen Arbeit im Umfeld der Ökumene.

Das Theologische Studienseminar der VELKD in Pullach bietet Fort- und Weiterbildungen für Pastorinnen und Pastoren an.

Seite drucken