Der Wettbewerb der VELKD:

Evangelium digital

Evangelium Digital

(Bild: VELKD)

Wettbewerb zur Kommunikation des Evangeliums in den digitalen Medien

Newsletter, Internetauftritte, Mailings, Blogs, Podcast, Videoclips und soziale Netzwerke – die neuen Medien sind längst in den Kirchengemeinden angekommen und werden intensiv genutzt. Die Kommunikation des Evangeliums ist zunehmend digital geworden.

Daher hat die 11. Generalsynode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) einen Wettbewerb zur Kommunikation des Evangeliums in den digitalen Medien für deutschsprachige Kirchengemeinden und kirchengemeindliche Gruppen ausgeschrieben.

Das Ziel des Wettbewerbs „Evangelium digital“ ist es, den Einsatz digitaler Medien in Kirchengemeinden bzw. kirchengemeindlichen Gruppen im Hinblick auf die Kommunikation des Evangeliums bekannt zu machen und zu fördern. Vielen Dank für Ihre Teilnahme am Wettbewerb „Evangelium Digital“.

Mittlerweile ist die Bewerbungsfrist für die Teilnahme am Wettbewerb abgelaufen. Mehr als 50 Initiativen und Projekte haben sich beteiligt. 

Aus Krankheitsgründen konnte für Bremen allerdings kein Juryentscheid herbei geführt werden. Deshalb muss die Bekanntgabe der Sieger des Wettbewerbs und somit auch deren Ehrung verschoben werden.

Dafür bitten wir herzlich um Ihr Verständnis. Sobald ein neuer Termin für die Prämierungen feststeht, werden wir diesen mitteilen.

Die Pressestelle der VELKD

 

Ein Beispiel als Anregung: Die Symbole der Evangelisten als Quelle eines digitalen Netzes.

   

 

Seite drucken
Der Zeitplan

 

  • Das Projekt wurde/wird im Zeitraum Januar 2014 bis Juli 2015 durchgeführt.
  • Bewerbungen sind ab sofort bis zum 31. August 2015 möglich.
  • Die Jury tagt im September 2015.  

    

    

Seite drucken
Preise und Kriterien

Es werden Preisgelder ausgelobt:

1. Preis: 2.000 .- Euro

2. Preis: 1.000 .- Euro

3. Preis:    500 .- Euro 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Kriterien für die Prämierung der Projekte:

  • Die Projektbeschreibung macht deutlich, in welcher Weise digitale Medien spezifisch für die Kommunikation des Evangeliums in einer Kirchengemeinde eingesetzt werden.
  • Das Projekt ist thematisch und zielgruppenspezifisch eingegrenzt.
  • Der kommunikative Gehalt des Projekts wird verständlich und überzeugt.
  • Der Zeitraum des Projektes (Start und ggf. Ende) sollte benannt und begründet werden.
  • Das Projekt berücksichtigt den Aspekt und den Grad der Interaktivität und/oder den Aspekt der Cross-Medialität.

 

 

Seite drucken
Teilnahmebedingungen

• Das Projekt leistet einen Beitrag zur Kommunikation des Evangeliums auf der Ebene von Kirchengemeinde, Kirchenkreis/Dekanat, Diakonie oder Bildung.
• Der Projektträger gehört der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) an.
• Das Projekt hat im Zeitraum von Januar 2014 bis Juli 2015 stattgefunden.

 

Das Kleingedruckte

Der/die Teilnehmer/in versichert, dass er/sie über alle Rechte am eingereichten Projekt verfügt und dass das Projekt frei von Rechten Dritter ist (z. B. lizenzfreie Musik, die nicht GEMA-pflichtig ist). Das Projekt enthält nur Inhalte, welche der/die Teilnehmer/in selbst produziert hat. Externe technische Mithilfe (Agentur usw.) ist namentlich zu benennen.

Das Projekt wurde/wird im Zeitraum Januar 2014 bis Juli 2015 durchgeführt.

Der/die Teilnehmer/in des Wettbewerbs räumt der VELKD das Recht ein, das eingereichte Projekt mit entsprechendem Copyright-Vermerk online zu veröffentlichen und zu bewerben. Es können auch eingesendete, aber nicht prämierte Projekte von der VELKD präsentiert werden.

Der Teilnehmer/die Teilnehmerin unterrichtet die VELKD falls ihm/ihr nach Ablieferung bekannt wird, dass Dritte Rechte am Projekt geltend machen. Sollten Dritte Ansprüche wegen Verletzung ihrer Rechte geltend machen, so stellt der Teilnehmer/die Teilnehmerin die VELKD vorsorglich von allen Ansprüchen frei.

Die VELKD verpflichtet sich zur vollständigen Namensnennung der/des Projektträgers. Angaben zu Personen des Projektträgers können bei der Veröffentlichung (Berichterstattung, Preisverleihung, Quellenangaben auf Internetseiten und in Printmedien der VELKD etc.) an beteiligte Dritte weitergegeben werden.

Die Teilnehmer/innen erklären sich hiermit ausdrücklich einverstanden.

 

 

Seite drucken
Die Jury

Die Prämierung wird durch folgende Jury vorgenommen:

  • Prof. Dr. Dr. h. c. Wilfried Hartmann, Hamburg
    Präsident der Generalsynode der VELKD,
  • Superintendent Philipp Meyer, Hameln
    Vizepräsident der Generalsynode der VELKD,
  • Dr. Annekathrin Preidel, Erlangen
    Präsidentin der Landessynode der Ev.-Luth. Landesirche Bayerns,
    ehem. Mitglied im Präsidium der Generalsynode,
  • Prof. Dr. Ilona Nord, Universität Hamburg
    Lehrstuhl für Praktische Theologie,
  • Pressesprecher der VELKD, Hannover


Die Jury dankt allen Teilnehmenden ganz herzlich für die Initiative und die eingesandten Projekte.

Die Preisverleihung
Die Preisverleihung sollte im Rahmen der Generalsynode der VELKD vom
5. bis 7. November 2015 in Bremen stattfinden.

Aus Krankheitsgründen konnte für Bremen allerdings kein Juryentscheid herbei geführt werden. Deshalb muss die Bekanntgabe der Sieger des Wettbewerbs und somit auch deren Ehrung verschoben werden.

Dafür bitten wir herzlich um Ihr Verständnis. Sobald ein neuer Termin für die Prämierungen feststeht, werden wir diesen mitteilen.

 

  

 

Seite drucken
Seite drucken