500 Jahre Reformation

Gerhard_Ulrich

(Bild: @Nordkirche)

Am Dienstag, dem 31. Oktober 2017, jährt sich der Jahrestag der Reformation, die von Wittenberg ausging, zum 500sten Mal. Der Leitende Bischof der VELKD, Landesbischof Gerhard Ulrich, blickt zurück auf das Jubiläumsjahr:

„Das Reformationsjubiläum hat zu einer breiten Wahrnehmung des christlichen Glaubens in der Öffentlichkeit geführt. Viele Menschen – auch solche, die bisher wenig Berührung hatten mit unserer Kirche – haben das geistliche Anliegen der Reformation neu verstanden: die Wiederentdeckung der Kraft des Evangeliums; die Betonung der Mitte unseres Glaubens, und darüber hinaus die politische, die öffentliche Bedeutung der Bewegung des 16. Jahrhunderts.

Mit Dankbarkeit denke ich an das starke ökumenische Zeichen zurück, dass der gemeinsame Gottesdienst mit Papst Franziskus in Lund im letzten Jahr ausgestrahlt hat. Wir haben erfahren: das, was uns verbindet, ist stärker als das, was uns trennt. Beeindruckt haben mich auch die vielfältigen Begegnungen etwa in Wittenberg rund um die Weltausstellung Reformation. Und es ist unglaublich, welche Kraft und welche Ideen das Reformationsjubiläum in den Ortgemeinden hervorgebracht hat.

Es ist eine Verkürzung, wenn das Reformationsjubiläum nur von den Großveranstaltungen her bedacht wird. Zahlreiche Gottesdienste, Veranstaltungen, Begegnungen fanden mit einer sehr engagierten Vorbereitung und Durchführung statt, auch ohne dass die mediale Öffentlichkeit sie aufgegriffen hat.

Der Impuls, der für mich vom Reformationsjubiläum ausgeht, ist der, dass die christliche Freiheit keinesfalls selbstverständlich ist. Sie muss immer wieder errungen werden. In seinem theologischen Ringen hat Luther erfahren: im Glauben schenkt Gott uns wahre Freiheit und weist uns zugleich an unsere Mitmenschen. In dieser Freiheit sind auch wir in die Welt gesandt.“

Deutschlandweit feiern evangelische Christen dieses besondere Datum – auch im Netz.
Wir haben einige Beispiele zusammengestellt.

 

Seite drucken