REFORM IM KATHOLIZISMUS

Autoren

(Bild: VELKD)

Traditionstreue und Veränderung in der römisch-katholischen Theologie und Kirche

Das bevorstehende Reformationsjubiläum 2017 hat innerprotestantische Selbstverständigungen, aber auch ökumenische Diskussionen hervorgerufen. Was soll da wie von wem mit wem gefeiert bzw. begangen werden? Soll das konfessionell Unterscheidende betont – oder doch verstärkt das Gemeinsame gesucht werden?

Um diese und weitere Fragen am „Vorabend“ des Reformationsjubiläums zu erörtern, hat die VELKD mit ihrer jahrzehntelangen Expertise in Catholica-Fragen in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Tutzing eine international besetzte Tagung initiiert.

„Reform im Katholizismus. Traditionstreue und Veränderung in
der römisch-katholischen Theologie und Kirche“


Unter dieser Überschrift kommen vom 28. November bis zum 1. Dezember 2016 prominente Vertreter theologischer Wissenschaft beider Konfessionen in der Evangelischen Akademie Tutzing zusammen.

Die Tagung ist bewusst ökumenisch und dialogisch ausgerichtet. So werden die Themen sowohl aus evangelischer wie katholischer Perspektive vorgestellt. Dies soll dazu beitragen, die römisch-katholische Kirche und ihre theologischen Orientierungen besser zu verstehen, falsche Alternativen zu überwinden und neue Perspektiven für den ökumenischen Dialog zu eröffnen.

 

    Weitere Einzelheiten zur Tagung und zu den Referierenden 
finden Sie in diesem Programm.

„Reform im Katholizismus“
Hochkarätig besetztes VELKD-Symposium startet heute in der Evangelischen Akademie Tutzing - Montag, 28. November 2016

Hannover/Tutzing – Unter der Überschrift „Reform im Katholizismus. Traditionstreue und Veränderung in der Römisch-Katholischen Theologie und Kirche“ beginnt heute Nachmittag in der Evangelischen Akademie Tutzing (EAT) eine prominent besetzte Fachtagung, die die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) in Kooperation mit der EAT veranstaltet.

Vor dem Hintergrund des Reformationsjubiläums diskutieren evangelische und römisch-katholische Theologinnen und Theologen Fragen des ökumenischen Miteinanders und Möglichkeiten für die ökumenische Arbeit der kommenden Jahre. Die Vorträge folgen einer dualen Struktur: So wird jeder Beitrag durch ein Ko-Referat aus evangelischer bzw. römisch-katholischer Sicht flankiert.

Den Auftakt des Symposiums machen zwei Grundsatzreferate: Prof. Dr. Bernd Oberdorfer (Augsburg) führt in den Themen- und Fragehorizont der Tagung ein. Es sei erfreulich, dass die Tendenz, „sich gegen andere Gestalten des Christentums zu profilieren“, zunehmendem Verständnis und ökumenischem Austausch gewichen sei. So gelte auch für die Tagung in Tutzing: „Nicht was uns trennt, soll im Zentrum stehen, sondern was uns verbindet.“ Karl Kardinal Lehmann (Mainz) untersucht in seinem Referat den Themenkomplex „Traditionstreue und Erneuerung in der Römisch-Katholischen Kirche“. Dabei gehe es zentral. „um das Verhältnis von Kontinuität, Beständigkeit und Verlässlichkeit im Sinne einer ‚Traditionstreue‘ einerseits und um den Spielraum für Reformen – auch wenn sie ganz unterschiedlicher Art sind – anderseits“, stellt Kardinal Lehmann fest.

Im weiteren Verlauf der Tagung stehen u. a. Vorträge zum Kirchlichen Lehramt in seiner Bedeutung für die Entwicklung des Glaubens, zur historischen Entwicklung der kirchlichen Organisation und zur Dogmenhermeneutik auf der Tagesordnung. In einem öffentlichen Abendgespräch am morgigen Dienstag, 29. November, werden der Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes (LWB), Martin Junge (Genf), Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm (München) und Reinhard Kardinal Marx (München/Freising) über „Reform(ation) heute? Die Kirchen vor gemeinsamen Herausforderungen in einer sich verändernden Welt“ diskutieren.

Hinweis: Programm und Ablauf der Tagung „Reform im Katholizismus. Traditionstreue und Veränderung in der römisch-katholischen Theologie und Kirche“ vom 28. November bis 1. Dezember 2016 stehen unter www.ev-akademie-tutzing.de/veranstaltung/reform-im-katholizismus/ zur Verfügung.

Gundolf Holfert
stellv. Pressesprecher der VELKD

Seite drucken

Das hochkarätig besetzte Symposium findet in enger Kooperation mit und in der Evangelischen Akademie Tutzing statt. Einige Eindrücke aus dem Tagungsgeschehen.

Seite drucken