Wochengebet

Die VELKD bietet zu den Sonn- und Feiertagen im Kirchenjahr sowie aus aktuellem Anlass online Gebetstexte. Sie werden jeweils Mitte der Woche für den darauf folgenden Feiertag eingestellt. Die Texte dienen sowohl dem gottesdienstlichen als auch dem privaten Beten und verbinden auf neue Weise aktuelles Geschehen mit der Struktur des Kirchenjahres.

Die Internetfürbitten werden im Auftrag der Kirchenleitung der VELKD vom Gottedienstreferat und vom Liturgiewissenschaftlichen Institut der VELKD in Leipzig erarbeitet.  

Hinweis:
Für die kommenden Fest- und Sonntage stehen weitere Fürbitten / Gebete im Archiv zur Verfügung. Das jeweilige Tagesdatum oder der Name des anstehenden Fest- / Sonntages dienen als Suchkriterium.

Sonntag, 21. Oktober 2018
Gebet für den 21. Sonntag nach Trinitatis

Du Gott des Friedens,
Gedanken des Friedens hast du für deine ganze Welt.
Du gedenkst des Leids deiner Geschöpfe,
du willst Frieden,
du willst Gerechtigkeit.

Dein Wort verwandelt die Welt.
Sprich, damit dein Wort die Herzen der Mächtigen verwandelt.
Gedenke der politischen Anführer Europas,
damit sie das Zusammenleben der Menschen
und den Frieden schützen.
Gedenke derer,
die in unserem Land in politische Verantwortung gewählt wurden,
damit sie der Einheit dienen und dem Hass wehren.
Wir bitten um deine Gedanken des Friedens für sie
und rufen:
Höre unsere Bitten.

Dein Wort ist wie Licht in der Nacht.
Sprich, damit dein Wort das Leben der Gequälten hell macht.
Gedenke der Folteropfer,
gedenke derer, die durch Krieg und Flucht traumatisiert sind,
damit ihre Wunden heilen und die Gewalt sie nicht weiter beherrscht.
Gedenke der Opfer von Stürmen, Beben und Fluten,
damit ihnen alle nötige Hilfe gegeben wird.
Wir bitten um deine Gedanken des Friedens für sie
und rufen:
Höre unsere Bitten.

Dein Wort befreit und gibt neuen Mut.
Sprich, damit dein Wort den Weg zum Leben zeigt.
Gedenke aller Menschen der Stadt/ des Ortes, in der/dem wir leben,
damit es ihnen und uns gut geht.
Gedenke der Kranken und derer, die für sie sorgen,
damit Schmerz und Angst aufhören.
Gedenke der Trauernden und derer, um die sie trauern,
damit die Liebe, die sie verbunden hat, nicht verloren geht.
Wir bitten um deine Gedanken des Friedens für sie
und rufen:
Höre unsere Bitten.

Dein Wort versöhnt und schenkt Freude.
Sprich, damit dein Wort uns formt und belebt.
Gedenke der weltweiten Gemeinde
damit sie Werkzeug deines Friedens ist.
Gedenke der orthodoxen Kirchen,
gedenke aller, die dich an ihrem Ort mit ganzen Herzen suchen,
damit sie dich finden.
Gedenke aller, die zu uns gehören und die wir lieben,
damit du uns Zukunft und Hoffnung schenkst.
Im Vertrauen auf Jesus Christus, dein lebendiges Wort
bitten wir um deine Gedanken des Friedens für sie und für uns
und rufen:
Höre unsere Bitten.

Amen.

 

Gebet für den 21. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 05. November 2017

Lebensquelle, Schöpfergott, Jesus Christus,
wir beten dich an.
Lebensquelle, Schöpfergott, Jesus Christus,
wir hoffen auf dich.

Bei dir ist der Friede,
der die Welt verwandelt.
Wir bitten dich für die Menschen in den ungezählten Kriegsgebieten:
in Syrien, im Irak, in Afghanistan, in Mali.
Wir rufen zu dir:
Herr erbarme dich.

Du liebst die Gerechtigkeit.
Wir bitten dich für alle, die Verantwortung in Politik und Gesellschaft haben,
für die Beratungen der Weltklimakonferenz in dieser Woche in Bonn,
für die politischen Machthaber in ihren Entscheidungen,
für die Meinungsmacher,
für die Menschen in Spanien.
Wir rufen zu dir:
Herr erbarme dich.

Du gibst uns das Brot des Lebens.
Wir bitten dich für die Hungernden,
für die Bauern, deren Ernte verdorben ist,
die verhungernden Kinder im Jemen,
für die armen Kinder in unserer Nachbarschaft.
Wir rufen zu dir:
Herr erbarme dich.

Bei dir haben wir Heimatrecht.
Wir bitten dich für alle, die kein Zuhause mehr haben,
für die Flüchtlinge,
für die Obdachlosen und Straßenkinder in unseren Städten,
für die Süchtigen und Suchenden.
Wir rufen zu dir:
Herr erbarme dich.

Du hast Worte des Lebens.
Wir bitten dich für die Kranken und Verzweifelten,
für die Sterbenden,
für die Trauernden,
für alle, die sie begleiten und ihnen nahe stehen.
Wir rufen zu dir:
Herr erbarme dich.

Du berufst uns in deine Gemeinde.
Wir bitten dich für deine weltweite Kirche,
für alle, die dich mit Worten und Werken bezeugen,
für alle, die den Glauben suchen,
und für die Zweifelnden.
Du bist Ursprung und Ziel.
Wir rufen zu dir:
Herr erbarme dich.

Lebensquelle, Schöpfergott, Jesus Christus,
dir vertrauen wir uns und alle, die zu uns gehören an.
Heute und alle Tage.

Amen

 

Fürbitten für den 21. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 16. Oktober 2016

Treuer Gott,
Ursprung und Ziel,
auf dich verlassen wir uns.
Sei du Schutz und Schild!

Komm mit deiner Wahrheit
damit die Lüge offenbar wird,
damit die Verfolgten aufatmen,
damit die Betrogenen Genugtuung erfahren.
Sei du Schutz und Schild!

Kommt mit deiner Gerechtigkeit
damit die Tränen der Beleidigten trocknen,
damit der Hunger der Ausgebeuteten endet,
damit die Richter dich ehren.
Sei du Schutz und Schild!

Komm mit deinem Frieden
zu den ungezählten Orten von Krieg und Gewalt,
zu den Menschen in Aleppo und Kundus,
zu den Ärzten, die bei ihren Patienten aushalten,
zu den Brückenbauern und allen, die im Streit vermitteln.
Sei du Schutz und Schild!

Komm mit deinem Heil
damit die Kranken gesunden,
damit die Verzweifelten Licht sehen,
damit die Erschöpften zu Kräften kommen,
damit unsere Sterbenden in Frieden gehen können.
Sei du Schutz und Schild!

Komm mit deinem Wort
zu allen, die Angst haben,
zu allen, die sich nach Wahrheit und Gerechtigkeit sehnen,
zu allen, die aufbrechen, um diese Welt zu verbessern.
Sei du Schutz und Schild!

Komm mit deiner Liebe
in unsere Mitte und
zu allen, die zu uns gehören.
Durch Jesus Christus vertrauen wir uns dir an.
Sei du Schutz und Schild!

Amen

 

Fürbitten für den 21. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 25. Oktober 2015

Barmherziger Gott,
gerechter Gott,
ewiger Gott!

Dir sei es geklagt:
Frech zeigt sich das Böse
und wir sind so machtlos.
Ohne dich können wir nichts tun.
Wir rufen dich an:
Überwinde das Böse mit Gutem!

Dir sei es geklagt:
Hass wird auf unseren Straßen laut.
Hass wird im Internet verbreitet.
Hass vergiftet unsere Gesellschaft.
Hass drückt Attentätern die Waffen in die Hand.
Wir ersehnen Frieden.
Ohne dich können wir nichts tun.
Wir rufen dich an:
Überwinde das Böse mit Gutem!

Dir sei es geklagt:
Krieg herrscht in Syrien, Afghanistan, Irak.
Krieg mordet ungezählte Kinder, Frauen, Männer.
Krieg macht Millionen zu Flüchtlingen.
Krieg zerreißt dein Heiliges Land und verwüstet deine wunderbare Welt.
Wir flehen um Frieden.
Ohne dich können wir nichts tun.
Wir rufen dich an:
Überwinde das Böse mit Gutem!

Dir sei es geklagt:
Die Armen hungern.
Die Flüchtlinge verzweifeln.
Die Obdachlosen frieren.
Die Jugendlichen verlieren das Vertrauen in die Zukunft.
Den Ehrenamtlichen versiegen die Kräfte.
Wir hoffen auf deinen Frieden.
Ohne dich können wir nichts tun.
Wir rufen dich an:
Überwinde das Böse mit Gutem!

An dein Herz legen wir:
alle, die sich für Frieden und Versöhnung einsetzen,
alle, die anderen helfen,
alle, die die Weltklimakonferenz vorbereiten,
alle, die dein Wort verkünden.
An dein Herz legen wir:
alle Kranken, Verletzten und Verfolgten,
alle Trauernden und unsere Verstorbenen.
An dein Herz legen wir
alle, die zu uns gehören und für die wir Verantwortung tragen.
Um Jesu Christi willen,
behüte und segne sie
heute und alle Tage.
Amen.

 

Fürbitten für den 21. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 20. Oktober 2013

Du bist die Liebe, barmherziger Gott.
Nach deiner Liebe sehnt sich die Welt.
Deine Liebe erbitten wir für die Menschen,
die uns am liebsten sind.
Hülle sie in deine Liebe ein.
Deine Liebe erbitten wir für die Menschen,
die hungern und nicht wissen, wo sie das tägliche Brot finden.
Stille ihren Hunger und lass ihre Kinder in gerechten Verhältnissen aufwachsen.
Deine Liebe erbitten wir für die Menschen,
die unter der Gewalt der Natur leiden.
Sorge du für Trost und Hilfe.
Du bist die Liebe.
Dir vertrauen wir, denn
groß ist deine Barmherzigkeit.

Deine Gebote sind weise, heiliger Gott.
Auf die Wirkung deiner Weisheit wartet die Welt.
Deine Weisheit erbitten wir für die Mächtigen,
schreibe ihnen Gedanken des Friedens in ihre Herzen.
Deine Weisheit erbitten wir für die Politikerinnen und Politiker,
führe ihnen die Folgen ihrer Entscheidungen vor Augen.
Deine Weisheit erbitten wir für die Einflussreichen,
nutze du ihre Worte und Taten zum Wohl von Flüchtlingen und Verzweifelten.
Du bist die Weisheit.
Dir vertrauen wir, denn
groß ist deine Barmherzigkeit.

In dir ist Freude, lebendiger Gott.
Du schenkst uns alles, was wir sind und haben.
Auf dich vertrauen deine Gläubigen.
Deine Freude erbitten wir für die Christen in Syrien, Ägypten, Irak.
Schütze deine Kirche an den Orten, an denen der Glaube zuerst zu Hause war.
Deine Freude erbitten wir für unsere Bischöfinnen und Bischöfe,
für alle, die ein Amt in der Kirche haben.
Mache sie zu glaubwürdigen Zeuginnen und Zeugen deiner Liebe.
Deine Freude erbitten wir für unsere Gemeinde.
Begleite unsere Kinder, die Konfirmandinnen und Konfirmanden und
alle frisch Getauften.
In dir ist Freude.
Du hältst die Kranken, die Sterbenden, die Trauernden in deinen barmherzigen Händen.
Wende alle Not.
Dir vertrauen wir, denn
groß ist deine Barmherzigkeit.

Deine Liebe haben wir durch Jesus Christus,
durch ihn vertrauen wir uns und deine Welt deiner großen Barmherzigkeit an.
Heute und alle Tage.
Amen.

Fürbitten für den 21. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 28. Oktober 2012

Gott des Friedens,
wir rufen dich an.
Wir bitten dich für die Stadt, in der wir leben.
Schau auf sie,
erfülle die Herzen ihrer Bewohner mit Gedanken des Friedens.
Bring die Worte des Hasses und der Wut zum Schweigen.
Greif ein,
wenn Schwache geschlagen,
Behinderte gequält,
Flüchtlinge verspottet,
und die Armen verachtet werden.
Schau auf uns
und führe uns zum Frieden.
Kyrie eleison – Christe eleison – Kyrie eleison

Gott des Friedens,
wir suchen dich.
Wir bitten dich für die Welt, in der wir leben.
Schau auf sie,
erfülle die Herzen der Mächtigen mit Weisheit.
Lenke sie, damit sie der Gerechtigkeit dienen.
Greif ein und zerbrich die Waffen,
damit Frieden wird
in Syrien,
im Libanon,
in Afghanistan,
überall wo Blut vergossen wird
und die Gewalt kein Ende findet.
Schau auf deine Welt
und führe sie zum Frieden.
Kyrie eleison – Christe eleison – Kyrie eleison

Gott des Friedens,
wir hoffen auf dich.
Wir bitten dich für die, mit denen wir zusammen leben.
Schau auf sie,
schütze und segne sie.
Freue dich mit den Glücklichen,
heile die Kranken,
tröste die Traurigen,
richte die Verzweifelten auf.
Behüte unsere Kinder und bewahre sie in allen Gefahren.
Schau auf deine Menschen
und führe sie auf den Wegen des Friedens.
Kyrie eleison – Christe eleison – Kyrie eleison

Gott des Friedens,
wir glauben an dich.
Wir bitten dich für deine Kirche.
Schau auf sie,
erfülle die Herzen der Gläubigen mit deinem heiligen Geist.
Segne die Tagung der Generalsynode in dieser Woche in Timmendorf.
Begeistere alle, die dich predigen,
bestärke uns,
dich ohne Sorge um die Zukunft zu bezeugen.
Schenke deiner Gemeinde Versöhnung und Frieden.
Schau auf deine Kirche
und zeige uns die Wege, die wir dir zum Lob gehen sollen.
Im Vertrauen auf Jesus Christus rufen wir dich an:
Kyrie eleison – Christe eleison – Kyrie eleison
Amen.

Archiv

Seite drucken