Wochengebet

Seit über sechs Jahren bietet die VELKD zu den Sonn- und Feiertagen im Kirchenjahr sowie aus aktuellem Anlass online Gebetstexte. Sie werden jeweils Mitte der Woche für den darauf folgenden Feiertag eingestellt. Die Texte dienen sowohl dem gottesdienstlichen als auch dem privaten Beten und verbinden auf neue Weise aktuelles Geschehen mit der Struktur des Kirchenjahres.

Die Internetfürbitten werden im Auftrag der Kirchenleitung der VELKD vom Gottedienstreferat und vom Liturgiewissenschaftlichen Institut der VELKD in Leipzig erarbeitet.  

Hinweis:

Für die kommenden Fest- und Sonntage stehen weitere Fürbitten / Gebete im ARCHIV zur Verfügung. Das jeweilige Tagesdatum oder der Name des anstehenden Fest- / Sonntages dienen als Suchkriterium.

Sonntag, 11. Dezember 2016
Gebet für den 3. Advent

Ewiger Gott,
wir warten auf dein Kommen.
Den Propheten hattest du es schon zugesagt,
den Armen im Land hattest du es versprochen,
der Schöpfung hast du es verheißen.
So komm doch, Jesus Christ.

Wir warten auf deine Ankunft
in den Stunden der Nacht,
wenn in den Großstädten die Obdachlosen frieren,
die Erschöpften nicht zur Ruhe kommen,
die Streitenden nicht voneinander ablassen.
Wir rufen zu dir:
So komm doch, Jesus Christ.

Wir warten auf deine Ankunft
in den Stunden der Verzweiflung,
wenn nichts den Schmerz der Sterbenden stillt,
die Kinder von Aleppo und Mossul uns anflehen,
die Sieger ihren Hass zelebrieren.
Wir rufen zu dir:
So komm doch, Jesus Christ.

Wir warten auf deine Ankunft
in den Stunden der Hoffnung,
wenn Kinder geboren werden,
wenn Gerechtigkeit aufscheint,
wenn wir füreinander einstehen.
Wir rufen zu dir:
So komm doch, Jesus Christ.

Wir warten auf deine Ankunft
in den Stunden dieses Advents,
wenn wir dein Lob einüben
und dir zur Ehre singen,
wenn wir das Fest deiner Menschwerdung vorbereiten
und wir dein Wort hören.
Mit allen, die deine Liebe besonders brauchen
rufen wir:
So komm doch, Jesus Christ.

Amen

 

Gebet für den 3. Advent
- Sonntag, 13. Dezember 2015

Licht, das unsere Finsternis erhellt – komm!
Jesus Christus, komm und erbarme dich.
Komm und mache das Leben hell
für alle, die auf der Schattenseite leben.
Du kennst sie alle:
die Benachteiligten,
die Enttäuschten,
die Opfer,
die Verzweifelten.
Komm, du Licht!

Liebe, die den Tod überwindet – komm!
Jesus Christus, komm und erbarme dich.
Komm und überwinde den Tod,
hülle in deine Liebe, die vom Tod getroffen wurden.
Du kennst sie alle:
die im Mittelmeer ertrunkenen Kinder,
die von Bomben Getöteten,
die durch Katastrophen ums Leben Gekommenen,
die Toten, denen niemand helfen konnte,
die Trauernden, die verzweifelt nach Antworten suchen.
Komm, du Liebe!

Frieden, der die Welt durchdringt – komm!
Jesus Christus, komm und erbarme dich.
Komm und schaffe deinem Frieden Raum.
Du kennst die friedlosen Orte,
du kennst die friedlosen Herzen:
das Heilige Land,
Syrien, Irak, Afghanistan, Mali.
Die Gewalttäter und
die, die gegen sie kämpfen,
die Verängstigten und die Ratlosen.
Komm, du Frieden!

Barmherzigkeit, die unsere Selbstbezogenheit besiegt – komm!
Jesus Christus, komm und erbarme dich.
Komm und lenke die Gewissen der Mächtigen.
Du kennst sie alle:
die Einflussreichen, deren Wort etwas gilt,
die Verhandlungsführer beim Weltklimagipfel in Paris,
die Politikerinnen und Politiker,
deren Entscheidungen über das Leben der Menschen bestimmen.
Komm, du Barmherzigkeit!

Gerechtigkeit, die die Armen rettet – komm!
Jesus Christus, komm und erbarme dich.
Komm und rette die, die ums Überleben kämpfen.
Du kennst sie alle:
die Menschen in den Dürregebieten,
die Menschen in den Flüchtlingslagern,
die Menschen in Südbrasilien, deren Land vergiftet ist,
die Menschen im Indonesien, deren Atemluft durch Brandrodung verpestet ist,
die Menschen, von uns unerkannt in der Nachbarschaft leidend.
Komm, du Gerechtigkeit!

Hoffnung, die unsere Angst überwindet – komm!
Jesus Christus, komm und erbarme dich.
Komm zu uns und bewege uns,
dich zu empfangen.
Du kennst uns:
Hoffend und ängstlich,
sehnsüchtig und erwartungsvoll,
müde und mutig,
kämpferisch und erschöpft,
dir vertrauend
voller Vorfreude,
voller Glauben.
Komm, du Hoffnung!

Retter und Erlöser,
Jesus Christus,
mache dich auf und komm!
Komm und erbarme dich heute und alle Tage.
Amen.

 

Informationen für: 3. Advent

Festzeit: Adventszeit

Wochenspruch: Jes 40,3.10

Wochenpsalm: Ps 85

Eingangspsalm: Ps 24

 

Epistel: 1. Kor 4,1-5

Evangelium: Mt 11,2-6 (7-10)

Predigttext: Mt 11,2-6 (7-10)

Wochenlied: 10

Gebet für den 3. Advent
- Sonntag, 14. Dezember 2014

Wir warten auf dich, du Menschensohn,
damit die Menschen einander achten,
damit die Gedemütigten sich aufrichten,
damit die Gequälten und Gefolterten Genugtuung erfahren.
Wir bitten dich:
Komm du Morgenstern.

Wir warten auf dich, du Weisheit,
damit die Starken klug werden,
damit die Einflussreichen die Lüge entlarven,
damit die Mächtigen dem Hass wehren.
Wir bitten dich:
Komm du Morgenstern.

Wir warten auf dich, du Friedefürst,
damit unsere Füße auf den Weg des Friedens gehen,
damit Friede wird
in Syrien, im Irak, in der Ukraine,
in deinem Heiligen Land.
Wir bitten dich:
Komm du Morgenstern.

Wir warten auf dich, du König der Welt,
damit die Hungernden satt werden,
damit die Armen gesehen werden,
damit sich deine Schöpfung von ihren Wunden erholt.
Wir bitten dich:
Komm du Morgenstern.

Wir warten auf dich, du Trost der Welt,
damit die Verzweifelten Hoffnung schöpfen,
damit die Flüchtlinge ein Zuhause finden,
damit die Trauernden aus dem Schatten des Todes treten.
Wir bitten dich:
Komm du Morgenstern.

Wir warten auf dich, du lebendiges Wort,
damit dich deine Kirche bezeugt,
damit deine Gemeinde ohne Angst lebt,
damit wir unverfälschte Freude finden.
Wir bitten dich:
Komm du Morgenstern.

Wir warten auf dich, du unser Gott,
komm und rühre uns an,
mache unsere Sehnsucht groß
und unsere Herzen weit,
damit wir dich empfangen,
du Morgenstern, du Licht vom Licht.
Amen

Informationen für: 3. Advent

Festzeit: Adventszeit

Wochenspruch: Jes 40,3.10

Wochenpsalm: Ps 85

Eingangspsalm: Ps 24

 

Epistel: 1. Kor 4,1-5

Evangelium: Mt 11,2-6 (7-10)

Predigttext: Mt 11,2-6 (7-10)

Wochenlied: 10

Gebet für den 3. Advent
- Sonntag, 15. Dezember 2013

Mitten in der Unruhe des Advents ist deine Stimme da.
Mitten in unserer Müdigkeit und Eile sprichst du uns an.
Du kommst und wir können hoffen.
Wecke die Schlafenden.
Heile die Wunden.
Verwandle diese Welt.
Wir bitten dich:
Komme bald.

Wir hoffen auf dein Kommen.
So wecke und ermutige alle,
die mit ihrem Leben für Gerechtigkeit und Frieden einstehen.
    Du kennst ihre Namen,
    du weißt, worum sie bangen und wen sie fürchten.
Schütze die, die zwischen verfeindeten Lagern vermitteln.
Wehre der Gewalt. 
    Du bist an ihrer Seite und gibst ihnen Mut.
Besiege die Angst der Machthaber.
Erfülle ihre Herzen mit Weisheit.
    Du baust in unserer Mitte an deiner Stadt,
    die keinen Hass und keine Tränen kennt.
Für die Welt und alle Mächtigen bitten wir dich:
Komme bald.

Wir hoffen auf dein Kommen.
So heile die Verwundeten und tröste alle,
denen Schmerz und Dunkelheit den Lebensmut nehmen. 
    Du kennst ihre Namen,
    du leidest mit ihnen und teilst ihre Not.
Geleite die Flüchtlinge und bewahre sie. 
    Du bist an ihrer Seite und nimmst sie unter deinen Schutz.
Behüte die Obdachlosen. 
    Du frierst mit ihnen.  
    Du bettelst mit ihnen.
Für die Kranken und alle in Not bitten wir dich:
Komme bald.

Wir hoffen auf dein Kommen.
So begeistere deine weltweite Kirche.
Öffne deinen Gläubigen das Herz. 
    Du kennst deine Gemeinde, 
    du hörst ihre Klagen und ihren Jubel.
Segne die Kinder, die sich in diesen Tagen auf Weihnachten freuen. 
    Du bist selbst ein Kind geworden. 
    Du kennst ihre Sehnsucht.
Verwandle diese Welt und mache sie zu einem Ort der Barmherzigkeit. 
    Du bist selbst barmherzig. 
    Du bist unsere Sehnsucht.
Für deine Kirche hier und an allen Orten,
mit allen Gläubigen und deiner ganzen Schöpfung bitten wir dich:
Komme bald.

Maranatha. Ja komm, Herr Jesus.
Amen.

Informationen für: 3. Advent

Festzeit: Adventszeit

Wochenspruch: Jes 40,3.10

Wochenpsalm: Ps 85

Eingangspsalm: Ps 24

 

Epistel: 1. Kor 4,1-5

Evangelium: Mt 11,2-6 (7-10)

Predigttext: Mt 11,2-6 (7-10)

Wochenlied: 10

Gebet für den 3. Advent
- Sonntag, 16. Dezember 2012

Wir warten auf deinen Trost,
so komm, du Morgenstern,
komm und leuchte.

Leuchte für die,
die in Streit verstrickt
und von Schuld gefangen sind.
Löse ihre Fesseln und komm mit deinem Frieden.
Wir rufen dich an:
O komm, o komm, du Morgenstern.

Wir warten auf dein Geleit,
so komm, du Morgenstern,
komm und vertreib das Dunkel.

Vertreib die Dunkelheit des Todes,
tröste die Trauernden,
belebe die Mutlosen,
heile die Kranken.
Lass Hoffnung wachsen und komm mit deinem Leben.
Wir rufen dich an:
O komm, o komm, du Morgenstern.

Wir warten auf deine Gerechtigkeit,
so komm, du Morgenstern,
komm und schaffe Klarheit.

Schaffe Klarheit,
wo Ungerechtigkeit die Armen arm hält,
die Tyrannen schützt
und den Flüchtlingen den Schutz verweigert.
Öffne die Ohren für die Schreie der Verzweifelten,
und hilf den Leidenden.
Wir rufen dich an:
O komm, o komm, du Morgenstern.

Wir warten auf dein Wort,
so komm, du Morgenstern,
komm und sprich.

Sprich zu denen,
die ihre Hoffnung auf dich setzen,
die sich nach deinem Kommen verzehren,
deren Glauben schwach wird.
Lass dein Licht aufstrahlen in den Herzen deiner Gläubigen.
Fülle Herzen und Hände mit deiner Liebe.
Wir rufen dich an:
O komm, o komm, du Morgenstern.
Amen.

Informationen für: 3. Advent

Festzeit: Adventszeit

Wochenspruch: Jes 40,3.10

Wochenpsalm: Ps 85

Eingangspsalm: Ps 24

 

Epistel: 1. Kor 4,1-5

Evangelium: Mt 11,2-6 (7-10)

Predigttext: Mt 11,2-6 (7-10)

Wochenlied: 10

Archiv

Seite drucken