Wochengebet

Seit über sechs Jahren bietet die VELKD zu den Sonn- und Feiertagen im Kirchenjahr sowie aus aktuellem Anlass online Gebetstexte. Sie werden jeweils Mitte der Woche für den darauf folgenden Feiertag eingestellt. Die Texte dienen sowohl dem gottesdienstlichen als auch dem privaten Beten und verbinden auf neue Weise aktuelles Geschehen mit der Struktur des Kirchenjahres.

Die Internetfürbitten werden im Auftrag der Kirchenleitung der VELKD vom Gottedienstreferat und vom Liturgiewissenschaftlichen Institut der VELKD in Leipzig erarbeitet.  

Hinweis:
Für die kommenden Fest- und Sonntage stehen weitere Fürbitten / Gebete im Archiv zur Verfügung. Das jeweilige Tagesdatum oder der Name des anstehenden Fest- / Sonntages dienen als Suchkriterium.

Sonntag, 26. Februar 2017
Gebet für den Sonntag vor der Passionszeit (Estomihi)

Du Gott der Liebe,
deine Gerechtigkeit richtet die Gebeugten auf,
deine Nähe vertreibt die Angst,
dein Wort heilt.
Du Gott der Liebe,
wir stehen vor dir:
hungernd nach Gerechtigkeit,
unverdrossen hoffend,
bedürftig.
Erbarme dich.

Du Gott der Liebe,
deiner Gerechtigkeit gedenke
und sieh
die verhungernden Kinder in Afrika,
die Flüchtlinge auf dem Mittelmeer,
die Familien, die gewaltsam auseinander gerissen werden.
Du Gott der Liebe,
du bist die Gerechtigkeit,
du bist das Leben.
Erbarme dich.

Du Gott der Liebe,
deine Gegenwart versöhne
und überwinde die Hartherzigkeit derer,
die Hass verbreiten,
die der Lüge Macht verleihen,
die deine Schöpfung verachten.
Du Gott der Liebe,
du bist die Versöhnung,
du bist das Leben.
Erbarme dich.

Du Gott der Liebe,
dein Atem heile die Schöpfung
und belebe
die Kranken,
die vor Trauer Erstarrten
die Gedemütigten.
Du Gott der Liebe,
du bist die Hoffnung,
du bist das Leben.
Erbarme dich.

Du Gott der Liebe,
deine Kirche steht vor dir:
hungernd nach Gerechtigkeit,
unverdrossen hoffend,
bedürftig.
Segne uns und diese Gemeinde mit deiner Gegenwart,
berühre uns und alle, die zu uns gehören, durch dein Wort,
belebe uns, und alle, die wir lieben, mit deinem Atem.
Du Gott der Liebe,
Vater, Sohn und Heiliger Geist.
Erbarme dich.

Amen.

 

Gebet für den Sonntag vor der Passionszeit (Estomihi)
- Sonntag, 07. Februar 2016

Deine Liebe,
du Gott der Barmherzigkeit,
lässt uns aufleben.
Deine Liebe richtet uns auf und eint.
Deine Liebe heilt die Wunden der Welt.

Wir bitten dich:
Sei barmherzig,
durchdringe mit deiner Liebe
das Zusammenleben in unserem Land.
Verbanne den Hass.
Lass den Respekt voreinander wachsen.
Überwinde Spaltung und Streit.
Kyrie eleison – Christe eleison – Kyrie eleison

Wir bitten dich:
Sei barmherzig,
ermutige und schütze mit deiner Liebe
alle, die in Not sind.
Behüte die Obdachlosen und Flüchtlinge.
Gib Arbeit denen,
die für sich selbst sorgen wollen.
Führe die Verzweifelten aus ihrer Ausweglosigkeit.
Tröste die Enttäuschten.
Kyrie eleison – Christe eleison – Kyrie eleison

Wir bitten dich:
Sei barmherzig,
mahne mit deiner Liebe die Mächtigen.
Lass sie ihre Verantwortung erkennen.
Erinnere sie an deine Gebote.
Stärke sie in allem Bemühen um
Solidarität und Gerechtigkeit.
Kyrie eleison – Christe eleison – Kyrie eleison

Wir bitten dich:
Sei barmherzig,
bewege deine Kirche durch deine Liebe.
Gib ihr Einheit.
Begeistere deine Gemeinde täglich von neuem.
Hilf ihr, nicht nachzulassen.
Gib neue Kräfte, neuen Trost, neue Liebe.
Kyrie eleison – Christe eleison – Kyrie eleison

Wir bitten dich:
Sei barmherzig
und hülle ein in deine Liebe
unsere Kranken, die Sterbenden und Trauernden;
und hülle ein in deine Liebe
alle, die zu uns gehören und uns lieb sind.
Du bist die Liebe,
dir vertrauen wir uns durch Jesus Christus,
unseren Bruder und Herrn an.

Amen.

 

Informationen für: Estomihi

Festzeit: Vorfastenzeit

Wochenspruch: Lk 18,31

Wochenpsalm: Ps 31a

Eingangspsalm: Ps 31

 

Epistel: 1. Kor 13,1-13

Evangelium: Mk 8,31-38

Predigttext: Mk 8,31-38

Wochenlied: 413 und 384

Gebet für den Sonntag vor der Passionszeit (Estomihi)
- Sonntag, 15. Februar 2015

Auf deine Liebe hoffen wir,
du unser Gott,
nach deinem Frieden sehnen wir uns,
Christus,
von deiner Weisheit träumen wir,
du Heiliger Geist.
Verwandele deine Welt
und richte dein Reich auf.

Deine Liebe, du unser Gott,
breite sich aus.
Sie erfülle und bewege die Herzen deiner Menschen.
Tritt mit ihr ein,
damit die Streitenden Versöhnung erfahren,
damit die Fremden an einen sicheren Ort gelangen,
damit die Einsamen ein Gegenüber finden,
damit sich Hass und Rache verlieren.
Du Gott der Liebe,
ohne deine Liebe herrscht der Tod.
Erweise dich als die Liebe.
Verwandele deine Welt
und richte dein Reich auf.

Dein Friede, Christus,
breite sich aus.
Verschaffe deinem Frieden Raum,
für die Menschen in der Ukraine,
für die Leidenden in Syrien und im Irak,
für die Menschen in Nigeria,
für die Verfolgten, Verschleppten und in Angst Lebenden,
für alle, die verletzt und auf der Flucht sind.
Du, Christus, bist der Friede,
ohne deinen Frieden herrscht der Tod.
Erweise dich als unser Friede.
Verwandele deine Welt
und richte dein Reich auf.

Deine Weisheit, du Heiliger Geist,
breite sich aus.
Sie niste sich ein in den Gedanken und Planungen der Menschen,
damit die Mächtigen klug handeln,
damit die Reichen Gerechtigkeit üben,
damit die Starken helfen,
damit die Schwachen mutig werden,
damit die Armen zu essen haben,
damit die Verstrickten frei kommen.
Du, Heiliger Geist,
schaffst neues Leben,
ohne deine Weisheit herrscht der Tod.
Durchdringe die Welt.
Verwandele deine Welt
und richte dein Reich auf.

Auf dich hoffen wir,
dir vertrauen wir,
du dreieiniger Gott.
Sei mit deiner Kirche,
behüte unsere Kinder,
tröste unsere Trauernden,
umfange unsere Sterbenden,
sei heute und alle Tage um uns mit deinem Segen.

Amen

Informationen für: Estomihi

Festzeit: Vorfastenzeit

Wochenspruch: Lk 18,31

Wochenpsalm: Ps 31a

Eingangspsalm: Ps 31

 

Epistel: 1. Kor 13,1-13

Evangelium: Mk 8,31-38

Predigttext: Mk 8,31-38

Wochenlied: 413 und 384

Fürbitten für den Sonntag vor der Passionszeit (Estomihi)
- Sonntag, 02. März 2014

Du bist da, Gott,
deine Ohren sind offen für unsere Klagen.
Höre, wie ratlos und traurig die sind,
die sich nach Gerechtigkeit sehnen.
Schaffe ihnen Gerechtigkeit
in der Ukraine,
in Griechenland,
in unserer Mitte.
Um  Christi willen
erhöre uns.

Du bist da, Gott,
deine Augen schauen auf die Schuldigen.
Mahne sie und treibe sie zur Umkehr.
Zerbrich den Hochmut der Mächtigen
und schaffe Frieden
in Syrien,
in Mali,
in ganz Europa,
in unserer Mitte.
Um  Christi willen
erhöre uns.

Du bist da, Gott,
deine Hände wischen die Tränen der Trauernden ab.
Tröste die Mütter und Väter, deren Kinder vor Hunger sterben,
die Kinder, die ihre Eltern vermissen,
die Freunde, die ihre Weggefährten verloren haben.
Um  Christi willen
erhöre uns.

Du bist da, Gott,
dein Herz schlägt für deine Schöpfung.
Heile die tödlichen Wunden,
die reißendes Wasser,
die beißende Kälte,
die vergiftete Luft
Menschen und Tieren zufügen.
Um  Christi willen
erhöre uns.

Du bist da, Gott,
dein Arm ist stark, wo wir schwach sind.
Beschütze die,
die um ihr Leben fürchten,
die auf der Flucht sind,
deren Leben von Hass und Verdächtigung zerstört wird.
Um  Christi willen
erhöre uns.

Du bist da Gott,
dein Mund spricht, wo unsere Worte versagen.
Dein Wort gibt Hoffnung und Leben.
Verwandle durch deine Liebe
deine Welt,
deine Kirche,
uns.
Um Christi willen
erhöre uns.
Amen.

Informationen für: Estomihi

Festzeit: Vorfastenzeit

Wochenspruch: Lk 18,31

Wochenpsalm: Ps 31a

Eingangspsalm: Ps 31

 

Epistel: 1. Kor 13,1-13

Evangelium: Mk 8,31-38

Predigttext: Mk 8,31-38

Wochenlied: 413 und 384

Fürbitten für den Sonntag vor der Passionszeit (Estomihi)
- Sonntag, 19. Februar 2012

Du zeigst uns den Weg zur Gerechtigkeit.
Du bist das Leben, du unser Gott.
In deiner Gegenwart bitten wir dich
für alle, die sich nach dem wahren Leben sehnen
und doch nur Finsternis und Verzweiflung finden:
für die Trauernden,
für die Enttäuschten,
für die Gescheiterten,
für die Gemobbten,
für die Mutlosen.
Wir bitten dich:
Rühre sie an mit deiner Liebe.

Du zeigst uns den Weg zum Frieden.
Du bist das Brot des Lebens, du unser Gott.
In deiner Gegenwart bitten wir dich
für alle, die sich nach deinem Frieden verzehren
und doch nur Hunger und Missbrauch kennen:
für die Hungernden in Ostafrika,
für die Menschen in Syrien,
für die verfolgten Christen in Saudi-Arabien,
für die Gefangenen.
Wir bitten dich:
Rühre sie an mit deiner Liebe.

Du zeigst uns den Weg zum Recht.
Du bist das Wort, das richtet und versöhnt, du unser Gott.
In deiner Gegenwart bitten wir dich
für alle, die Macht über andere Menschen haben:
für die politisch Verantwortlichen,
für die Reichen,
für die Lehrerinnen und Lehrer.
Wir bitten dich:
Rühre sie an mit deiner Liebe.

Du zeigst uns den Weg zum Glauben,
du bist unser Gott.
In deiner Gegenwart bitten wir dich
für deine Kirche, die deinem Sohn nachfolgt
und doch ängstlich ist:
für unsere Gemeinde und alle Gemeinden an diesem Ort,
für die Bischöfe und Bischöfinnen,
für die geistlichen und diakonischen Gemeinschaften,
für die Konfirmandinnen und Konfirmanden.
Wir bitten dich:
Rühre sie an mit deiner Liebe.

Du bist unser Gott,
deiner Liebe verdanken wir uns.
Deiner Liebe danken wir.
Deiner Liebe vertrauen wir uns an durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Bruder.
Amen.

Informationen für: Estomihi

Festzeit: Vorfastenzeit

Wochenspruch: Lk 18,31

Wochenpsalm: Ps 31a

Eingangspsalm: Ps 31

 

Epistel: 1. Kor 13,1-13

Evangelium: Mk 8,31-38

Predigttext: Mk 8,31-38

Wochenlied: 413 und 384

Archiv

Seite drucken