Wochengebet

Seit über sechs Jahren bietet die VELKD zu den Sonn- und Feiertagen im Kirchenjahr sowie aus aktuellem Anlass online Gebetstexte. Sie werden jeweils Mitte der Woche für den darauf folgenden Feiertag eingestellt. Die Texte dienen sowohl dem gottesdienstlichen als auch dem privaten Beten und verbinden auf neue Weise aktuelles Geschehen mit der Struktur des Kirchenjahres.

Die Internetfürbitten werden im Auftrag der Kirchenleitung der VELKD vom Gottedienstreferat und vom Liturgiewissenschaftlichen Institut der VELKD in Leipzig erarbeitet.  

Hinweis:

Für die kommenden Fest- und Sonntage stehen weitere Fürbitten / Gebete im ARCHIV zur Verfügung. Das jeweilige Tagesdatum oder der Name des anstehenden Fest- / Sonntages dienen als Suchkriterium.

Sonntag, 03. Juli 2016
Wochengebet für den 6. Sonntag nach Trinitatis

Ewiger Gott,
von dir geschaffen,
von deinem Sohn gerufen,
mit deinem Heiligen Geist begabt.
Vor dich bringen wir unsere Trauer,
unsere Sorgen.

Wir trauern mit denen,
die Angehörigen und Freunde verloren haben.
Wir fühlen mit den vielen an Leib und Seele Verletzten.
Komm mit deinem Trost, du ewiger Gott.
Heile du.
Stille allen Schmerz.
Sprich dein Wort, damit das Leben gewinnt.
Wir rufen zu dir:
Erbarme dich.

Wir sorgen uns um die Zukunft Europas,
wir sind in Sorge,
wenn wir an die Chancen für die jungen Menschen denken.
Weise du den Weg, du ewiger Gott.
Versöhne und eine, was auseinanderzufallen droht.
Ermutige die Brückenbauer
Sprich dein Wort, damit das Leben gewinnt.
Wir rufen zu dir:
Erbarme dich.

Vor dich bringen wir unsere Hoffnung,
unsere Freude.

Wir hoffen mit denen,
die krank sind,
die Schmerzen leiden,
die sich vor der kommenden Nacht grauen,
die dir und dem Leben nichts mehr zutrauen.
Komm mit deiner Liebe, du ewiger Gott.
Wecke in ihnen die Hoffnung.
Sprich dein Wort, damit das Leben gewinnt.
Wir rufen zu dir:
Erbarme dich.

Wir freuen uns über deine Schöpfung.
Wir danken dir mit denen,
die ihre Ferien genießen,
die das Glück des Lebens gefunden haben.
Komm mit deinem Segen, du ewiger Gott.
Bleib mit deiner Gnade.
Sprich dein Wort, damit das Leben gewinnt.
Wir rufen zu dir:
Erbarme dich.

Vor dich bringen wir unseren Glauben.
Wir danken dir für alle,
die heute getauft werden.
Wir danken dir für die weltweite Kirche.
Deine Gegenwart schütze sie, du ewiger Gott.
Deine grenzenlose Liebe eine uns.
Sprich dein Wort, damit das Leben gewinnt.
Wir rufen zu dir:
Erbarme dich.

Im Namen Jesu bitten wir dies für uns und alle, die zu uns gehören.

Amen

 

Wochengebet für den 6. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 12. Juli 2015

Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist,
getauft auf deinen Namen rufen wir dich an:
Erbarme dich.

Dir, unser Gott, ist alle Gewalt gegeben.
Wir bitten dich für die,
die Macht in dieser Welt beanspruchen,
für die Mächtigen in Europa,
damit durch ihr Handeln
die Hungernden essen,
die Flüchtlinge Schutz finden und
die Armen Gerechtigkeit erfahren.
Getauft auf deinen Namen rufen wir dich an:
Erbarme dich.

Du, unser Gott, sendest uns in alle Welt.
Wir bitten dich für die Völker,
damit sie die gemeinsame Verantwortung
für deine Schöpfung erkennen und danach handeln,
damit sie einander achten,
Versöhnung suchen und
sich im Frieden üben.
Getauft auf deinen Namen rufen wir dich an:
Erbarme dich.

Du, unser Gott, hast uns dein Wort anvertraut
und willst, dass wir deine Gebote halten.
Wir bitten dich für die,
die das Denken und Wollen der Menschen beeinflussen,
damit Vorurteile und Hass enden,
damit die Jungen auf dich hoffen,
die Alten dich erkennen
und alle Welt dich lobt.
Getauft auf deinen Namen rufen wir dich an:
Erbarme dich.

Du, unser Gott, bist bei uns.
Wir bitten dich für alle,
die deine Gegenwart besonders brauchen,
für die Christen in Syrien und im Irak,
für alle, die dem Tod nahe sind,
die Verzweifelten,
die Trauernden,
die Hoffnungslosen,
damit sie leben und neue Kraft schöpfen.
Getauft auf deinen Namen rufen wir dich an:
Erbarme dich.

Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist,
du bist unser Leben,
du bist unsere Erlösung,
du bist unsere Hoffnung.
Getauft auf deinen Namen bitten wir dich
für deine weltweite Kirche,
alle, die in diesen Tagen getauft werden
und für alle, die uns anvertraut sind.
Bleibe bei uns und
erbarme dich.
Amen.

 

Informationen für: 6. So. n. Trinitatis

Festzeit: Trinitatiszeit

Wochenspruch: Jes 43,1

Wochenpsalm: Ps 139

Eingangspsalm: Ps 19, Ps 36, Ps 67, Ps 84, Ps 113

 

Epistel: Röm 6,(3-8) 9-11

Evangelium: Mt 28,16-20

Predigttext: Mt 28,16-20

Wochenlied: 200

Wochengebet für den 6. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 27. Juli 2014

Getauft 
mit Christus in den Tod,
berufen, mit ihm den Tod zu überwinden,
so kommen wir, Gott, zu dir.
Kaum wagen wir zu glauben,
was du verheißt:
Neues Leben bricht an, weiter als alles Vergängliche …

So bringen wir Dir im Gebet
die Spuren des Sterbens in unserer Welt, 
die Verwundeten und Toten in Gaza,
die von Bomben und Raketen Traumatisierten in Israel und Palästina, 
die Soldaten und Kämpfer,
deren Antrieb der Tod ist,
gefangen in der Maschinerie der Gewalt.  
Wir bringen sie, bittend, ins Licht deiner Verheißung und singen:

Christ ist erstanden von der Marter alle,
des solln wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein,
Kyrieleis. (EG 99)

Wir bringen Dir im Gebet
die Hungernden im Südsudan und im östlichen Afrika,
Menschen in monatelanger Dürre,
die unterernährten Kinder,
die Flüchtlinge ohne Ziel,
die zu hilflosen Opfern von Schleppern und Erpressern werden.
Wir bringen sie, bittend, ins Licht deiner Verheißung und singen:

Christ ist erstanden von der Marter alle,
des solln wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein,
Kyrieleis.

Wir bringen Dir im Gebet
die Sterbenden in unsrer Nähe,
Kranke ohne Hoffnung auf Heilung,
Alte am Ende ihrer Tage,
Menschen, die gehen,
und es bleibt von dem, was war, nur ein Fragment.
Wir bringen sie, bittend, ins Licht deiner Verheißung und singen:

Christ ist erstanden von der Marter alle,
des solln wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein,
Kyrieleis.

Wir bringen Dir im Gebet unser eigenes Leben,
das immer wieder der Tod durchdringt,
im lieblosen Kampf um den eigenen Vorteil,
im leeren Haschen nach Besitz und Geltung, 
in kaltem Kalkül,
in der Verschlossenheit und Dumpfheit der Seele,
im unverschuldeten Leid. 
Wir werden still vor dir.
Du hast uns in der Taufe den Weg ins Leben gewiesen,
so bringen wir dir stumm unsere Bitten: 

(Stille)

Wir treten ins Licht deiner Verheißung und singen:

Christ ist erstanden von der Marter alle,
des solln wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein,
Kyrieleis.
  
Kaum wagen wir zu glauben,
was du uns zugesagt hast:
Neues Leben bricht an, weiter als alles Vergehen …
Wandle unsere Angst vor dem Sterben und vor dem Leben
zu der gewissen Zuversicht,
dass du uns angenommen hast in Liebe als deine Kinder,
was auch immer geschieht,
durch Christus, den Auferstandenen.    
Amen.

Weitere Gebete zu den Sonn- und Festtagen

Informationen für: 6. So. n. Trinitatis

Festzeit: Trinitatiszeit

Wochenspruch: Jes 43,1

Wochenpsalm: Ps 139

Eingangspsalm: Ps 19, Ps 36, Ps 67, Ps 84, Ps 113

 

Epistel: Röm 6,(3-8) 9-11

Evangelium: Mt 28,16-20

Predigttext: Mt 28,16-20

Wochenlied: 200

Wochengebet für den 6. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 07. Juli 2013

Wir sind getauft auf deinen Namen,
gnädiger Gott,
Vater und Mutter bist du uns.
Du kennst uns.
Deine Liebe ist Schutz und Schirm.
Behüte alle, die Gewalt und Hass ausgeliefert sind.
Nimm die Verfolgten unter deinen Schutz:
die, die wegen ihres Glaubens an dich verfolgt werden,
aber auch die, die ihrem Gewissen gefolgt sind
und um ihr Leben fürchten.
Wir rufen dich an:
Komm mit deinem Segen.

Wir sind getauft auf deinen Namen,
barmherziger Jesus,
Bruder und Freund bist du uns.
Du leidest für uns.
Deine Gegenwart ist Hilfe und Stärke.
Nimm du das Leid auf deine Schulter,
das die Flüchtlinge,
die Arbeitslosen,
die Verzweifelten niederdrückt.
Trage du das Leid aller, die keine Hoffnung haben.
Heile die Leiden der Kranken.
Stärke die Sterbenden auf ihrem letzten Weg.
Wir rufen dich an:
Komm mit deinem Segen.

Wir sind getauft auf deinen Namen,
heiliger Geist.
Feuer und Leben bist du in uns.
Du heilst und verwandelst uns
Deine Kraft ist Trost und Zuversicht.
Tröste die Trauernden.
Ermutige alle, die sich auf den Weg des Glaubens wagen.
Begeistere alle für dein Wort.
Gib deiner weltweiten Kirche Einheit.
Erfülle mit Weisheit und Liebe
Unsere Bischöfinnen und Bischöfe –
alle, die eine besondere Aufgabe in deiner Kirche haben.
Wir rufen dich an:
Komm mit deinem Segen.

Wir sind getauft auf deinen Namen,
Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist.
Dein sind wir.
Dir vertrauen wir.
Auf dich hoffen wir –
heute und alle Tage
bis ans Ende der Welt.
Amen.

 

Informationen für: 6. So. n. Trinitatis

Festzeit: Trinitatiszeit

Wochenspruch: Jes 43,1

Wochenpsalm: Ps 139

Eingangspsalm: Ps 19, Ps 36, Ps 67, Ps 84, Ps 113

 

Epistel: Röm 6,(3-8) 9-11

Evangelium: Mt 28,16-20

Predigttext: Mt 28,16-20

Wochenlied: 200

Wochengebet für den 6. Sonntag nach Trinitatis
- Sonntag, 15. Juli 2012

Barmherziger Gott,
du hast den Kämmerer aus dem Morgenland den Weg gewiesen.
Wir bitten dich für alle Kämmerer dieser Tage.
Weise auch ihnen den Weg,
damit sie zum Wohl ihrer Länder und der ihnen anvertrauten Menschen handeln.
Leite sie in diesen Tagen der Finanzkrise.
Sende ihnen gute Berater,
damit sie verstehen, was sie entscheiden und was sie tun.
Öffne ihre Augen für die Not der Menschen, die ihre Häuser und ihre Arbeit verlieren,
öffne ihre Ohren für die Schreie der Flüchtlinge auf den Meeren und vor unseren Grenzen,
öffne ihr Herz für die Gerechtigkeit.
Barmherziger Gott,
gib allen Völkern solche Kämmerer wie den aus dem Morgenland.
Wir rufen zu dir:
Erhöre uns.

Fürsorglicher Gott,
du hast den Kämmerer fröhlich seine Straße ziehen lassen.
Wir bitten dich für alle Reisenden.
Bewahre sie auf ihren Wegen.
Schenke ihnen Erholung und neue Kräfte.
Öffne ihre Augen für deine schöne Schöpfung.
Öffne ihre Sinne für das gemeinsame Erleben der besonderen Zeit.
Öffne ihre Herzen für dich und deine Gegenwart.
Fürsorglicher Gott,
lass uns alle unsere Straßen fröhlich ziehen.
Wir rufen zu dir:
Erhöre uns.

Gnädiger Gott,
du hast in Christus die Elenden erlöst.
Wir bitten dich für die Leidenden.
Für die Flutopfer in Südrussland,
für die Menschen in Syrien,
für die Hungernden in der Sahelzone.
Steh du ihnen bei, wenn menschliche Hilfe ausbleibt.
Gnädiger Gott,
nimm dich der Niedrigen an.
Wir rufen zu dir:
Erhöre uns.

Treuer Gott,
du hast Philippus zum Kämmerer gesandt.
Wir bitten dich für deine Kirche.
Erfülle sie mit deinem Geist,
damit sie dein Wort auslegt.
Öffne ihre Augen für die Suchenden.
Öffne ihre Ohren für die Fragen der Menschen.
Öffne ihr Herz für dich und dein Wort.
Treuer Gott,
schicke deiner Kirche in aller Welt deinen Engel.
Wir rufen zu dir:
Erhöre uns.

Heiliger Gott,
der Kämmerer hat sich taufen lassen.
Wir bitten dich für alle Getauften,
erhalte sie in deiner Gnade,
damit sie immer tiefer ergreifen,
welche Liebe du zu deinen Menschen hast.
Öffne unsere Herzen für dich,
damit wir dich loben und dir danken
durch Jesus Christus,
heute und alle Tage unseres Lebens.
Wir rufen zu dir:
Erhöre uns.
Amen.

Weitere Gebete zu den Sonn- und Festtagen

Informationen für: 6. So. n. Trinitatis

Festzeit: Trinitatiszeit

Wochenspruch: Jes 43,1

Wochenpsalm: Ps 139

Eingangspsalm: Ps 19, Ps 36, Ps 67, Ps 84, Ps 113

 

Epistel: Röm 6,(3-8) 9-11

Evangelium: Mt 28,16-20

Predigttext: Mt 28,16-20

Wochenlied: 200

Archiv

Seite drucken