• ABC
  • Schriftgröße Normal.
  • Schriftgröße Groß.
  • Schriftgröße Größer.
Information in English
Unser Selbstverständnis
Beginn des Impressums
Amt der VELKD    » mehr
Zentrale: 0511/27 96-0   
Herrenhäuser Str. 12
30419 Hannover

Pressestelle
Tel.: 0511/27 96-527, -421
Fax: 0511/27 96-182
Startseite

Pressemitteilung

Was uns aktuell bewegt - Aktuelle Pressemitteilungen

Leitender Bischof der VELKD gratuliert Professor Wilfried Härle zum Geburtstag

Eine der profiliertesten Stimmen des Protestantismus in Deutschland wird siebzig
Der Leitende Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), Landesbischof Dr. Johannes Friedrich (München), hat Professor Dr. Wilfried Härle (Heidelberg) zu seinem 70. Geburtstag am Dienstag, dem 6. September, gratuliert. Seinen offiziellen Gruß unterstrich Friedrich mit persönlichen Wünschen an den Jubilar.

Friedrich betont in seiner Grußadresse, dass sowohl die lutherischen Kirchen im Besonderen als auch die evangelischen Kirchen insgesamt dem theologischen Wirken Härles viel zu verdanken haben. „Auf bewundernswerte Weise gelingt es Ihnen, die Lutherische Theologie mit unserer Lebenswelt gleichsam „ins Gespräch“ zu bringen und im gesellschaftlichen Kontext zu verankern“, so Friedrich.

„Ob Sie nun die Theologien Karl Barths und Martin Luthers vergleichen, sich mit kritischen Stimmen aus der Wissenschaft zum Glauben an Gott auseinandersetzen oder „ökumenische Fortschritte und Enttäuschungen“ bilanzieren – stets sind Ihre Ausführungen von stupender Klarheit und Plastizität“ heißt es weiter in dem Glückwunschschreiben. Härle verstünde es, komplexe Sachverhalte allgemein verständlich darzustellen. Als Beispiel nennt Friedrich die Debatte um die Pränatale Implantations-Diagnostik (PID).

Insbesondere bedankt sich der Leitende Bischof in seinem Schreiben für einen theologischen Beitrag Härles zur Rechtfertigungslehre, den der Heidelberger Emeritus zum 60-jährigen Bestehen der VELKD vor drei Jahren beigesteuert hatte. Nicht von ungefähr gelte die Rechtfertigungslehre als zentrales Thema der lutherischen Kirchen.

Wilfried Härle wurde 1941 in Heilbronn geboren. Nach dem Studium der Evangelischen Theologie in Heidelberg und Erlangen, wurde er in Bochum promoviert und in Kiel habilitiert. Er lehrte in Groningen, Marburg und Heidelberg. Dort war er bis zu seiner Emeritierung 2006 Professor für Systematische Theologie und Ethik. Härle hat mehr als ein Dutzend Monographien sowie mehrere hundert Aufsätze verfasst. Als eine seiner Hauptschriften kann die 1995 erschienene Dogmatik gelten.
Härle war von 2002 bis 2005 Mitglied der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages „Ethik und Recht der modernen Medizin“, von 1997 bis zum vergangenen Jahr war er Vorsitzender der Kammer für Öffentliche Verantwortung der Evangelischen Kirchen in Deutschland (EKD).


Hannover, Montag, 5. September 2011
Gundolf Holfert
stellv. Pressesprecher der VELKD